Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 4'
A. Hack
Gelbe Karte
80'
L. Barreiro
Gelbe Karte
76'
A. Voglsammer
Tor
1 - 1
73'
D. Latza
Gelbe Karte
56'
D. Brosinski
Elfmetertor
1 - 0

Match-Statistik

Ballbesitz
57% 42%
3
5
Schüsse
Schüsse aufs Tor 6 2
Pässe 436 323
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch einen angenehmen Samstagabend. Bei uns geht es natürlich bereits in Kürze mit der Bundesliga weiter, wenn RB Leipzig um 18:30 Uhr zum absoluten Topspiel gegen die Münchner Bayern bittet. Bis dann!
Während Mainz am kommenden Sonntag im nächsten Kellerduell gegen Köln gefordert ist, geht es für Bielefeld bereits am Freitag im Heimspiel gegen den SC Freiburg weiter.
Durch das Unentschieden verpasst es Mainz, sich ein kleines Polster vor der Abstiegszone zu erarbeiten und liegt weiterhin nur zwei Punkte vor Platz 17, den nach wie vor die Gäste aus Bielefeld belegen. Durch die Niederlage der Kölner im Parallelspiel gegen Wolfsburg können die Ostwestfalen immerhin nach Punkten zum Relegationsplatz aufschließen und mischen somit weiterhin voll mit im Kampf um den Klassenerhalt. Der Abstiegskampf verspricht jede Menge Spannung im Saisonendspurt! 
Am Ende des Tages steht ein durchaus leistungsgerechtes Unentschieden, bei dem es Mainz nach dem verwandelten Elfmeter von Brosinski verpasste, das zweite Tor nachzulegen. Eine Viertelstunde vor Ende kam Bielefeld ein wenig aus dem Nichts zum Ausgleich, nachdem Voglsammer den Abpraller nach seinem abgeblockten Freistoß sehenswert aus der Distanz neben den rechten Pfosten setzte. Bielefeld konnte die Schlussphase deutlich offener gestalten, hatte jedoch Glück, dass Mainz die erneute Führung gleich zweimal durch Szalai (83.) und da Costa (88.) verpasste. Nach einem zweikampfbetontem und hitzigem Abstiegsgipfel auf insgesamt überschaubarem Niveau, in der beide Trainer die Gelbe Karte sahen, wird sich Mainz über das Unentschieden sicherlich ein wenig ärgern. 
90' + 4' Nein - Aytekin pfeipft die Partie ab, es bleibt beim 1:1! 
A. Hack
Gelbe Karte
90' + 3' Den können die Ostwestfalen jedoch abfangen, die daraufhin nochmal einen Konter fahren, den Hack frühzeitig unterbinden muss. Dafür sieht er zu Recht die Gelbe Karte. Gibt es hier noch den Lucky Punch?
90' + 3' Viele Spielunterbrechungen lassen in den letzten Minuten kaum mehr einen geordneten Spielaufbau zu. Die Mainzer holen nochmal einen Freistoß rechts vor dem Strafraum heraus. 
90' + 1' Drei Minuten gibt es hier im Übrigen obendrauf. Mainz zeigt sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden und setzt die Abwehr der Gäste nochmal gehörig unter Druck. 
89' Mainz bleibt am Drücker. Diesmal kann Ortega einen Schuss von Latza aus der zweiten Reihe in seinen Armen begraben. 
88' Da Costa! Onisiwo bedient den Außenverteidiger mit einem schönen Seitenwechsel halbrechts im Sechzehner. Der flache Schussversuch des 27-Jährigen aus rund elf Metern rauscht rund einen Meter neben dem linken Pfosten vorbei. 
C. Gebauer
A. Voglsammer
86' Auch Torschütze Voglsammer darf vorzeitig in den verdienten Feierabend, Gebauer mischt für die letzten Minuten mit. 
N. De Medina
Anderson Lucoqui
86' Frank Kramer zieht seine letzten beiden Wechseloptionen: Der laufstarke Lucoqui wird durch de Medina ersetzt. 
83' Szalai hat den erneuten Führungstreffer auf dem Fuß! Latza steckt vor dem Tor stark in den Lauf des mit aufgerückten Hack durch, der die Kugel links im Sechzehner in die Mitte legt, wo Szalai aus wenigen Metern zentraler Position um Haaresbreite verpasst - Glück für Bielefeld! 
81' Uns steht jetzt natürlich eine komplett offene Schlussphase bevor, in der sich Bielefeld nach dem Ausgleich nicht versteckt und weiter den Weg nach vorne sucht. Durchaus möglich, dass wir heute noch einen Sieger in dieser Partie sehen. 
L. Barreiro
Gelbe Karte
80' Barreiro kommt gegen Cordova deutlich zu spät und zieht den Stürmer unsanft von den Beinen - Gelb ist unstrittig. 
79' Für die Ostwestfalen war der Ausgleichstreffer erst das dritte Tor von außerhalb des Strafraumes. Jetzt raten Sie mal, gegen wen die anderen beiden Weitschusstore fielen? Richtig - im Hinspiel gegen Mainz! 
A. Hack
S. Bell
77' Zudem kommt Innnenverteidiger Hack für Bell in die Partie. 
Ádám Szalai
J. Burkardt
77' Svensson reagiert umgehend nach dem Gegentreffer und bringt zwei Neue: Szalai ersetzt Burkardt im Sturmzentrum. 
A. Voglsammer
Tor
76' Tooor! Mainz 05 - ARMINIA BIELEFELD 1:1. Der Ausgleich! Den nachfolgenden Freistoß aus rund 25 Metern halblinker Position setzt Voglsammer zunächst zentral in die Mauer. Der Abpraller landet jedoch wieder direkt vor den Füßen des Stürmers, der die Kugel per Dropkick an der Mauer vorbei flach neben den rechten Pfosten setzt - starkes Ding! 
D. Latza
Gelbe Karte
73' Latza kommt in der eigenen Hälfte deutlich zu spät gegen Lucoqui und sieht zu Recht Gelb. 
F. Klos
M. Okugawa
71' Und weil es so schön ist, zieht auch Frank Kramer seine nächste Wechseloption - und die hat es in sich: Kapitän Fabian Klos ist nun mit von der Partie und ersetzt den Japaner Okugawa. 
D. da Costa
D. Brosinski
71' Auf der rechten Außenbahn kommt zudem der schnelle da Costa in die Partie, Torschütze Brosinski verlässt das Feld. 
D. Latza
J. Boëtius
71' Bo Svensson legt mit einem Doppelwechsel gleich nochmal nach: Latza kommt für Boetius in die Partie. 
K. Onisiwo
R. Glatzel
69' Auch die Mainzer wechseln jetzt zum ersten Mal: In der Offensive wird Glatzel durch Onisiwo ersetzt. 
69' Die nächste Chance für Mainz! Diesmal kann sich Onisiwo in halbrechter Position kurz vor dem Sechzehner behaupten und steckt die Kugel schließlich links auf den startenden Mwene raus. Ortega riskiert Kopf und Kragen, kommt aus seinem Kasten und kann die Kugel knapp vor Mwene mit dem Fuß klären. 
68' Fast das 2:0! Brosinski zieht eine Flanke von der rechten Seite flach ins Zentrum, wo Barreiro auf Höhe des ersten Pfostens aus kürzester Distanz den Fuß reinhält, jedoch nur das rechte Außennetz trifft.
67' Bielefeld zeigt sich jetzt wieder deutlich aktiver im Spiel nach vorne. Cordova zieht eine Flanke rechts vor dem Strafraum flach in die Mitte, wo Bell vor dem lauernden Okugawa zur Ecke klären kann. Der nachfolgende Eckstoß bringt jedoch keine Gefahr ein. 
65' Der erfahrenste Bundesliga-Spieler im Kader der Bielefelder ist im Übrigen Sven Schipplock, der auf 174 Einsätze im deutschen Oberhaus zurückblicken kann. Der 32-Jährige fällt heute jedoch mit einer Handverletzung aus und muss somit auf seinen 26. Einsatz in der laufenden Saison warten.
63' Brunner kommt nach einem weiten Freistoß aus dem linken Halbfeld auf Höhe des zweiten Pfostens zum Kopfball, kriegt jedoch nicht genügend Druck hinter die Kugel. Zentner erlebt bislang einen ruhigen Nachmittag und kann das Spielegerät sicher aufnehmen. 
S. Córdova
M. Vlap
62' Außerdem soll Cordova das Offensivspiel beleben, für ihn muss Vlap weichen. 
F. Kunze
A. Maier
61' Doppelwechsel auf Seiten der Gastgeber, die jetzt natürlich gefordert sind: Zunächst wird Maier durch Kunze ersetzt. 
60' Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld kommt die Kugel über Umwege zu Okugawa, der aus der zweiten Reihe deutlich verzieht - immerhin mal wieder eine Torannäherung der Gäste. 
58' "Bielefeld - gibts doch gar nicht!" - zumindest ist offensiv bislang nichts zu sehen von den Ostwestfalen in der zweiten Hälfte. Die Mainzer belohnen sich mit dem Führungstreffer für einen engagierten Start in den zweiten Durchgang und haben bislang alles unter Kontrolle. Bielefeld sollte das Risiko nun langsam erhöhen.
D. Brosinski
Elfmetertor
56' Tooor! MAINZ 05 - Arminia Bielefeld 1:0. Brosinski nimmt sich der Sache an, läuft an, und schiebt die Kugel gekonnt flach ins linke Eck. Ortega hatte die Seite zwar geahnt, streckt sich beim zu präzisen Einschlag jedoch vergeblich. 
54' Elfmeter für Mainz! Burkardt wird mit einem Zuspiel links im Strafraum bedient und lässt seinen Gegenspieler gleich mit mehreren Körpertäuschungen aussteigen, bevor van der Hoorn von hinten angerauscht kommt und den Stürmer beim Schussversuch mit einem leichten Kontakt von den Beinen zieht. 
51' Mainz gibt hier in der zweiten Halbzeit bislang klar den Takt vor und attackiert die Ostwestfalen deutlich früher bei Ballbesitz. Glatzel versucht es nach einem schnellen Vorstoß der Hausherren aus der zweiten Reihe in halblinker Position, stellt Ortega mit seinem zu zentralen Abschluss jedoch vor keine Gefahr. 
50' In der Halbzeitpause haben im Übrigen beide Trainer auf mögliche Wechsel verzichtet. Mit Kapitän Fabian Klos hat Frank Kramer auf Seiten der Gäste natürlich noch ein besonderes Ass im Ärmel.
48' Das tat weh! Im Kampf um den Ball steigt van der Hoorn im Sechzehner Burkardt unglücklich auf das Sprunggelenk. Der U21-Stürmer muss zunächst behandelt werden, kann das Spiel dann aber wieder fortführen. 
46' Die Mainzer kommen mit Schwung aus der Kabine und fahren zu Beginn gleich mal einen vielversprechenden Angriff über die linke Seite. Die flache Hereingabe kann Burkardt im Sechzehner jedoch nicht kontrollieren und begeht anschließend auch noch ein Offensivfoul. 
46' Weiter gehts in Mainz, die Nullfünfer stoßen an.
In einer bislang sehr überschaubaren Partie kamen die Mainzer gut ins Spiel und vergaben früh die mögliche Führung durch Barreiro, dessen Schuss kurz vor der Linie von Lucoqui geblockt werden konnte. Bielefeld konnte die frühe Drangphase der Nullfünfer unbeschadet überstehen und spielte anschließend gut mit. Nach 20 Minuten verflachte die Partie zunehmend und ließ jegliche Torgefahr vermissen. Zahlreiche Fehlpässe spiegeln den Tabellenstand beider Mannschaften bislang gut wider. 
45' + 1' So ist es dann auch - pünktlich pfeift Aytekin den ersten Durchgang ab. Mit einem torlosen Unentschieden geht es in die Kabinen. 
45' Die letzte Minute in der regulären Spielzeit läuft bereits. Eine üppige Nachspielzeit wird uns wohl erspart bleiben. 
43' Zentner fängt einen weiten Ball von der rechten Seite sicher im eigenen Fünfer ab und macht das Spiel anschließend mit einem weiten Abschlag schnell. In der Hälfte der Bielefelder hat Lucoqui ein wenig Glück, dass er das Spielgerät an die Hand bekommt, von Referee Aytekin jedoch nicht zurückgepfiffen wird. 
42' Niakhate bringt Voglsammer kurz vor der rechten Eckfahne zu Fall. Der nachfolgende Freistoß von Okugawa verpufft jedoch in der Folge. 
40' Da war mehr drin! Barreiro steckt von rechts stark in den Sechzehner auf Glatzel durch, der aber per Direktabnahme aus durchaus vielversprechender Position über den Ball schlägt - etwas bezeichnend für das derzeitige Spielgeschehen. 
38' Zumindest mal wieder so etwas wie ein Abschluss für den DSC: Nach einem Eckball von der rechten Seite kommt der Ball über Umwege zu Okugawa, der es aus der zweiten Reihe per Direktabnahme versucht, wohl aber eher das Tribünendach mit seinem Schuss trifft. 
37' Naja, dann werfen wir wohl mal einen Blick auf die Statistiken - viel mehr gibt es in dieser Phase nicht zu berichten: 3:2 Torschüsse für die Mainzer, 60 Prozent Ballbesitz - ebenfalls für die Mainzer, 54 Prozent gewonnene Zweikämpfe für die Gäste aus Bielefeld. 
35' Spielerisch bleibt es eine Partie auf überschaubarem Niveau, die durch zahlreiche Fehlpässe geprägt ist. Beiden Mannschaften sieht man hier deutlich an, dass sie das letzte Risiko möglichst vermeiden wollen. 
33' Verteidiger Jeremiah St. Juste feiert heute im Übrigen ein besonderes Jubiläum auf Seiten der Hausherren: Der 24-Jährige bestreitet sein insgesamt 50. Bundesligaspiel im Trikot der Nullfünfer.
31' Die Partie wird wahnsinnig intensiv geführt, lässt in dieser Phase aber jegliche Torgefahr vermissen. Im letzten Drittel fehlt beiden Mannschaften bislang die letzte Präzision, sodass zahlreiche Anspielversuche früh von der jeweiligen Abwehrreihe abgefangen werden können. 
29' Hui, da war Zentner nach einem Rückspiel von Bell kurz in Bedrägnis geraten. Am Ende bleibt der Keeper der Nullfünfer jedoch cool und schlägt das Spielgerät gerade noch rechtzeitig vor dem lauernden Vlap sicher nach vorne. 
27' Ortega zeigt sich nach einem langen Ball von halbrechts hellwach, fängt das versuchte Zuspiel kurz vor dem eigenen Sechzehner mit dem Fuß ab und klärt anschließend in bester Libero-Manier. 
25' Nach dem hektischen Beginn spielt sich das Geschehen in dieser Phase erstmals über einen längeren Zeitraum überwiegend im Mittelfeld ab. Mit 60 Prozent Ballbesitz haben die Nullfünfer weiterhin mehr vom Spiel. 
23' Mainz hat in dieser Saison nicht nur das Hinspiel gegen die Ostwestfalen verloren, sondern auch beide Partien gegen den VfB Stuttgart. Der FSV ist damit der einzige Klub, der in dieser Saison gegen die Aufsteiger noch keinen einzigen Punkt geholt hat.
21' Knapp 20 Minuten sind in dieser zweikamptbetonten Partie absolviert, in der beide Mannschaften sich nicht verstecken und den schnellen Weg nach vorne suchen. Mainz kam deutlich besser in das Spiel und hatte früh durch Barreiro die bislang beste Chance. Mit zunehmender Zeit fand jedoch auch die Arminia einen besseren Zugriff und spielt bislang gut mit. 
19' Der letzte und bislang einzige Bundesliga-Sieg der Rheinhessen über Bielefeld datiert vom März 2007. Beim 1:0-Heimerfolg stand damals kein geringerer als Jürgen Klopp an der Seitenlinie der Nullfünfer - auch er konnte den Abstieg der Mainzer am Ende der Saison jedoch nicht verhindern.
17' Mensch ist hier Tempo drin! Burkardt lässt im Zweikampf gegen gleich zwei Defensivspieler der Gäste nicht locker und befördert die Kugel rechts vor dem Strafraum irgendwie in den Lauf von Barreiro, der daraufhin frei vor Ortega auftaucht, jedoch etwas zu hektisch reagiert und den Ball aus rund elf Metern halbrechter Position direkt auf Ortega schießt - da war deutlich mehr drin!
Anderson Lucoqui
Gelbe Karte
14' Die nächste Gelbe gibt es gleich hinterher - diesmal auf der Gegenseite. Die Mainzer fangen einen Freistoß der Gäste ab und machen das Spiel daraufhin schnell. Rund 30 Meter vor dem Tor bringt Lucoqui schließlich Burkardt zu Fall und verhindert damit eine gute Chance für die Hausherren.
S. Bell
Gelbe Karte
13' Die erste Verwarnung in der Partie: Bell fährt im Luftzweikampf gegen Voglsammer den Ellenbogen aus und trifft den Stürmer leicht im Gesicht. 
11' Um Gottes Willen - was macht denn Nilsson da?! Im eigenen Sechzehner unter Druck gesetzt, schlägt der Verteidiger den Ball von links mitten vor die Füße von Glatzel, der die Kugel in zentraler Position frei vor Keeper Ortega jedoch nicht kontrollieren kann, Ortega kann in der Folge aufnehmen - großes Glück für Nilsson und die Arminen! 
10' Da ist auch schon die erste Chance für den DSC! Okugawa setzt sich kurz vor der rechten Grundlinie stark durch und legt auf Brunner ab, dessen Flanke auf Höhe des zweiten Pfostens Voglsammer erreicht. Der Ersatz für Kapitän Klos steigt höher als Brosinski, köpft schließlich aber knapp über den Querbalken. 
8' Erstmals werden die Gäste in der Offensive vorstellig. Einen weiten Freistoß aus dem linken Halbfeld können die Mainzer im eigenen Sechzehner jedoch klären. Die Arminen bleiben jedoch am Drücker. 
7' Knappes Ding! Brosinski zieht einen Freistoß aus rund 25 Metern halblinker Position direkt auf das Tor der Ostwestfalen, trifft jedoch nur das linke Außennetz. Ortega wäre wohl ohnehin zur Stelle gewesen. 
5' Spannend dürfte vor allem zu sehen sein, wie Mike van der Hoorn in die Partie findet. Für den Innenverteidiger der Bielefelder ist es der erste Startelf-Einsatz seit dem 14. Spieltag gegen Mönchengladbach (0:1). 
3' Die erste dicke Chance für die Nullfünfer! Nach einem weiten Einwurf von der linken Seite verlängert Burkardt auf Höhe des ersten Pfostens in den Fünfer, wo Boetius knapp verpasst. Der Ball springt jedoch vor die Füße des eingelaufenen Barreiro, dessen Schuss auf Höhe des zweiten Pfostens kurz vor der Linie von Lucoqui geklärt werden kann - Ortega war bereits geschlagen. 
2' Die erste Minute der Partie ist absolviert. Zu diesem Zeitpunkt der Partie hatte Mainz in Hoffenheim bereits geführt, als Robert Glatzel nach 26 Sekunden einschob und damit um 13.31 Uhr das früheste Bundesliga-Tor aller Zeiten erzielte.
1' Los gehts, der Ball in Mainz rollt! 
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Deniz Aytekin. In Kürze wird der 42-Jährige den Abstiegskracher in der Opel Arena freigeben  
Im Hinspiel behielten die Bielefelder in der heimischen Schüco-Arena die Oberhand und konnten nach zwischenzeitlich sieben Niederlagen in Folge eine regelrechte Talfahrt beenden. Nach Treffern von Prietl und Doan konnte Stöger kurz vor Ende nur noch auf 1:2 aus Sicht der Mainzer verkürzen. Von sieben Aufeinandertreffen im deutschen Oberhaus konnten die Mainzer im Übrigen bislang nur einmal gegen Bielefeld gewinnen (1/3/3).
Für die beiden Trainer ist es im Übrigen ein Wiedersehen der besonderen Art: Frank Kramer war 2019 als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von RB Salzburg für Svenssons Verpflichtung als Coach des FC Liefering - Farmteam von RB - verantwortlich. Svensson erinnert sich deshalb gerne an die gemeinsame Zeit: "Wir standen in sehr engem, täglichem Austausch und kamen auch menschlich gut miteinander aus. Ich habe ihm zu seiner neuen Aufgabe gratuliert, und ich freue mich, ihn wiederzusehen. Er ist ein absoluter Topmann."
Kapitän Fabian Klos arbeitet zwar viel für die Mannschaft, lässt seine gewohnte Kaltschnäuzigkeit aus der 2. Liga bei nur drei erzielten Saisontoren bislang jedoch gänzlich vermissen. In der Rückrunde wartet Klos, der heute zunächst auf der Bank Platz nimmt, weiterhin auf seinen ersten Treffer.  
Mit lediglich 20 geschossenen Toren stellt Bielefeld nach dem abgeschlagenen Tabellenletzten Schalke (16) die schlechteste Offensive der Liga, was sich vor allem in der jüngsten Vergangenheit deutlich bemerkbar machte: In den letzten sechs Partien erzielten die Arminen lediglich zwei Treffer und blieben dabei fünfmal torlos.
Im heutigen Abstiegsgipfel wollen die Gäste von der Alm den Aufwärtstrend der Hausherren stoppen und könnten mit einem Dreier wieder an den Rheinhessen vorbeiziehen. Auf Platz 17 liegend beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer nur zwei Zähler, wobei die bisherige Rückrunde nur wenig Grund zur Hoffnung macht: In neun Partien konnte Bielefeld erst einen Sieg und fünf magere Punkte einfahren. Immerhin setzte man im bislang einzigen Auswärtsspiel unter Trainer Frank Kramer beim 2:1-Sieg in Leverkusen zuletzt ein echtes Ausrufezeichen und will heute in der Fremde nachlegen.
Das Formhoch der Mainzer wird dadurch unterstrichen, dass man die bislang beste Rückrunde seit der Saison 2006/07 spielt. Clubchef Stefan Hofmann sieht in erster Linie Trainer Bo Svensson als Grund für den Aufschwung und fand deshalb im Interview mit der "Allgemeine Zeitung" lobende Worte für den 41-Jährigen: "Bei allem, was er tut, ist er total authentisch und strahlt Ruhe und Klarheit aus. Der Trainer ist sicher der Schlüssel."
Durch den Sieg gegen Hoffenheim sprangen die Mainzer erstmals seit dem 8. Spieltag wieder auf einen Nichtabstiegsplatz. 18 der bisherigen 24 Punkte holte Mainz unter der Leitung von Bo Svensson, der den Nullfünfern nach Übernahme des Trainerpostens wieder neues Leben einhauchte. In der Liga blieb Mainz zuletzt dreimal ungeschlagen und konnte dabei starke sieben Zähler einfahren.
Punktlos ging es hingegen für die Gäste aus Bielefeld in die Länderspielpause, die dem klaren Favoriten aus Leipzig nach hartem Kampf mit 0:1 unterlagen. Trainer Frank Kramer setzt heute auf zwei Neue in seiner Anfangsformation: Voglsammer und van der Hoorn beginnen für Klos (Bank) und Pieper (Gelbsperre).
Vor der Länderspielpause konnten die Mainzer einen wichtigen 2:1-Auswärtssieg gegen Hoffenheim einfahren und damit erstmals in dieser Saison zwei Spiele in Folge gewinnen. Im Vergleich dazu tauscht FSV-Coach Svensson seine Startelf auf einer Position: Brosinski beginnt für da Costa (Bank). Kevin Stöger hatte sich im Testspiel gegen Nürnberg verletzt und steht den Hausherren heute nicht zur Verfügung. 
DSC-Coach Frank Kramer vertraut hingegen auf diese Startelf: Ortega - Brunner, van der Hoorn, Nilsson, Lucoqui - Prietl, Maier - Okugawa, Vlap - Doan, Voglsammer.
Beginnen wir mit den Aufstellungen. Die Hausherren setzen auf folgende Formation: Zentner - St. Juste, Bell, Niakhate - Brosinski, Kohr, Mwene - Barreiro, Boetius - Burkardt, Glatzel.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen dem FSV Mainz 05 und Arminia Bielefeld.