Präsentiert von

Schlüsselszenen

88'
G. Haraguchi
Gelbe Karte
76'
T. Awoniyi
Tor
3 - 0
70'
C. Trimmel
Gelbe Karte
48'
K. Behrens
C. Trimmel
2 - 0
33'
A. Voglsammer
K. Behrens
1 - 0

Match-Statistik

Ballbesitz
49% 50%
5
4
Schüsse
Schüsse aufs Tor 6 1
Pässe 439 463
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map
Live-Tabelle
Pos Team SP S U N T GT +/- PKT Form
1 Feyenoord Rotterdam FEY Feyenoord Rotterdam 3 2 1 0 5 2 +3 7 S S U
2 Maccabi Haifa MHA Maccabi Haifa 3 1 1 1 1 3 -2 4 S N U
3 SK Slavia Prag SLA SK Slavia Prag 3 1 0 2 4 4 0 3 N N S
4 1. FC Union Berlin FCU 1. FC Union Berlin 3 1 0 2 5 6 -1 3 N S N

Schlüssel

8th Finals
Play-off

Live-Ticker

Das soll es aus der Europa Conference League gewesen sein. Wir danken für die Aufmerksamkeit und wünschen noch einen schönen Rest-Abend sowie eine geruhsame Nacht. Bis bald!
Mit den ersten drei Zählern in dieser Gruppenphase sieht die Welt für die Eisernen nun erheblich besser aus. Das Team von Urs Fischer ist bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Feyenoord dran. Dagegen ziert Haifa das Tabellenende. Der israelische Meister hat am Sonntag wieder nationale Aufgaben zu verrichten - beim Heimspiel gegen Hapoel Be'er Sheva. Union wird in der Bundesliga zum Auswärtsspiel nach Mainz reisen.
Mehr als eine Pflichtaufgabe war das nicht für den 1. FC Union Berlin. Diese lösten die Köpenicker dank einer konzentrierten Leistung, wurden aber von Maccabi Haifa auch nicht ernsthaft auf die Probe gestellt. Obwohl für die Gäste nach der Pause immerhin sechs Torschussversuche gezählt wurden, ließ sich dem Team von Barak Bakhar allenfalls eine Halbchance gutschreiben. Darüber hinaus blieben die Israelis harmlos, durften einzig mit der Genehmigung des Bundesligisten ein wenig mitspielen. Das 3:0 geht daher auch in der Höhe in Ordnung und verdeutlicht den Klassenunterschied zwischen beiden Mannschaften.
90' + 4' Dann beendet Schiedsrichter Nick Walsh das Treiben auf dem Platz.
90' + 1' In dieser Nachspielzeit liegt noch ein vierter Köpenicker Treffer in der Berliner Luft. Tymoteusz Puchacz kommt halblinks im Strafraum zum Abschluss und scheitert mit seinem Linksschuss an Josh Cohen.
90' Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Was gibt es noch obendrauf? Drei Minuten Nachschlag werden angezeigt.
G. Haraguchi
Gelbe Karte
88' Nach einem Ballverlust von Julian Ryerson muss das Genki Haraguchi im Mittelkreis eigentlich nicht korrigieren. Der Griff nach dem Gegner ist überflüssig und bringt dem Japaner prompt Gelb ein. Noch ist das die erste, doch der Wettbewerb dauert für Union vielleicht noch lange an.
85' Natürlich war die Partie schon vor dem dritten Tor entschieden. Inzwischen aber dürften auch letzte Zweifler beruhigt sein. Es kann hier nur einen Sieger geben.
83' Einen Freistoß aus linker Position haut Christopher Trimmel einfach mal direkt drauf. Bei dem Rechtsschuss aufs lange Eck muss sich Josh Cohen gewaltig strecken und pariert gut.
J. Ryerson
R. Khedira
82' Dann meldet sich Urs Fischer nochmals zu Wort, holt Rani Khedira vom Feld, um Julian Ryerson bringen zu können. Mit den Spielerwechseln sind wir nun für heute durch.
O. Arad
B. Planić
80' Bei den Gästen geht Bogdan Planic runter, wird ersetzt durch Ofri Arad. Damit schöpft Barak Bakhar sein Wechselkontingent restlos aus.
L. Öztunali
S. Becker
78' Und auch für Sheraldo Becker ist Schluss. Fortan geht Levin Öztunali aktiv zu Werke.
T. Puchacz
A. Voglsammer
78' Direkt im Anschluss wird nochmals munter getauscht. Andreas Voglsammer verlässt den Rasen, den dafür Tymoteusz Puchacz betritt.
T. Awoniyi
Tor
76' Tooooor! 1. FC UNION BERLIN - Maccabi Haifa 3:0. Jetzt bekommen die Köpenicker mal den Raum und stoßen entschlossen zu. Auf dem rechten Flügel hat Sheraldo Becker Platz, blickt kurz auf und flankt in die Mitte. Am Torraum rutscht Verteidiger Bogdan Planic ins Leere. Taiwo Awoniyi lauert direkt dahinter, löst die technisch anspruchsvolle Aufgabe und setzt den kurz zuvor aufspringenden Ball aus fünf Metern mit dem rechten Fuß in die Maschen - genau oben ins linke Eck. Das ist das zweite Tor für den Stürmer in dieser Gruppenphase.
74' Weiterhin nimmt sich die Partie regelmäßige und zugleich ausgedehnte Pausen. Das alles kontrolliert Union nach Belieben.
M. Jaber
A. Muhammad
72' Bei den Gästen räumt Ali Muhammad das Feld. Fortan darf sich Mahmoud Jaber versuchen.
T. Awoniyi
K. Behrens
72' Ferner hat Kevin Behrens sein Tagwerk verrichtet, macht Platz zugunsten von Taiwo Awoniyi.
G. Prömel
K. Möhwald
72' Dann greift Urs Fischer erstmals aktiv ins Geschehen ein. Für Kevin Möhwald kommt Grischa Prömel.
C. Trimmel
Gelbe Karte
70' Wegen eines etwas rüden Einsteigens gegen Dolev Haziza holt sich Christopher Trimmel seine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ab.
69' Dann schicken die Gastgeber mit einem langen Ball Sheraldo Becker auf die Reise. Der lässt sich nicht mehr stoppen, dringt auf rechts in den Sechzehner ein und schießt mit dem rechten Fuß. Der Schuss aufs lange Eck streift den linken Außenpfosten.
68' Ben Sahar fährt Niko Gießelmann von hinten in die Parade, der bekommt dafür allerdings keinen Freistoß. Letztlich rappelt sich der Linksverteidiger bei der nächsten Unterbrechung wieder auf, benötigt keine medizinische Versorgung.
66' Mit dem Ball wissen die Gäste wenig anzufangen. Spätestens 20 Meter vor dem Tor ist Feierabend. Da greift die Berliner Defensive zu. Die Eisernen dosieren ihren Einsatz jetzt, gehen im Verwaltungsmodus zu Werke.
64' Union lässt den Gegner jetzt mitspielen, um Maccabi etwas hinten raus zu locken und eventuell mal in Umschaltsituationen zu kommen.
D. Haziza
O. Atzili
62' Zugleich räumt Omer Atzili das Feld, wird ersetzt durch Dolev Haziza.
B. Sahar
G. Donyoh
62' Frische Leute stehen auf Seiten der Gäste bereit. Anstelle von Godsway Donyoh soll fortan der Ex-Herthaner Ben Sahar etwas bewegen.
59' Halblinks von der Strafraumgrenze bringt Tjaronn Chery jetzt tatsächlich einen Ball aufs Tor. Von einem Linksschuss müssen wir nicht gleich sprechen. Das ist eher ein Kullerball aufs lange Eck, den Frederik Rönnow sicher hält.
57' Von der rechten Seite zieht Sheraldo Becker Richtung Mitte, feuert aus halbrechter Position mit dem linken Fuß. Der schnittige Ball streicht am langen Eck vorbei.
55' In der Form können die Köpenicker das zulassen und sich selbst eine Verschnaufpause gönnen, ohne das auch nur irgendetwas anbrennt.
53' Immerhin ist Maccabi jetzt mal wieder am Ball, trägt einen Angriff vor. Das aber wirkt alles viel zu zaghaft. Entsprechend bleiben die Jungs von Barak Bakhar weit von einem Abschluss entfernt.
50' Was soll die Eisernen jetzt noch stoppen? Die harmlosen Israelis werden es doch wohl nicht sein. Derzeit erscheint es schwer vorstellbar, dass von den Gästen auch nur irgendetwas Nennenswertes kommt. Union müsste da schon gewaltig Hilfestellung geben.
K. Behrens
Tor
48' Tooooor! 1. FC UNION BERLIN - Maccabi Haifa 2:0. Von der rechten Seite tritt Christopher Trimmel einen Freistoß präzise in die Mitte. Im Sechzehner geht Kevin Behrens entschlossen zu Werke, lässt sich von drei Gegenspielern nicht stoppen, überspringt die allesamt und rammt seinen Kopfball aus etwa sechs Metern unhaltbar ins rechte Eck. Damit erzielt der Stürmer seinen zweiten Treffer im laufenden Wettbewerb.
C. Trimmel
Assist
48' Vorlage Christopher Trimmel
46' Tatsächlich lässt mit Omer Atzili erstmals ein Gästespieler zumindest den Willen erkennen, mal aufs gegnerische Tor schießen zu wollen. Die Statistiker nehmen das dankbar an, endlich gibt es etwas zu zählen.
46' Ohne personelle Veränderungen schickt Urs Fischer seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
46' Das Runde rollt wieder über das Grüne.
D. David
O. Dahan
46' Barak Bakhar tauscht zur Pause. Ori Dahan bleibt in der Kabine. Dadfür darf ab sofort Dean David ran.
Nach 45 Minuten befindet sich der 1. FC Union Berlin auf einem guten Weg. Der Bundesligist führt gegen Maccabi Haifa verdient mit 1:0. Die Gäste spielten lediglich in der Anfangsphase ein wenig mit, brachten aber bisher keinen einzigen Torschussversuch zustande. Nicht einmal an eine Ecke war für die Israelis zu denken, was Beleg für deren Harmlosigkeit ist. Dennoch mussten sich die Berliner auf den Gegner erst einstellen. Das brauchte einiges an Zeit. So dauerte es bis Mitte der ersten Halbzeit, ehe es den ersten Torschuss der Partie gab. Danach stellten die Eisernen das Visier so langsam ein, näherten sich dem Ziel immer weiter an - bis es mit der Führung klappte.
45' + 3' Dann bittet Schiedsrichter Nick Walsh die Akteure zur Pause in die Kabinen.
45' + 2' Auf dem rechten Flügel hat Sheraldo Becker Zeit, um nach einem Ziel für seine Flanke zu suchen. Der Ball in die Mitte rutscht dann tatsächlich durch, doch die Berliner zeigen sich genauso überrascht wie die Gäste. So findet sich kein Abnehmer für die Hereingabe.
45' Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.
K. Behrens
Gelbe Karte
42' Nach einem Foul an Bodgan Planic verbucht Kevin Behrens seine erste Gelbe Karte in der laufenden Gruppenphase.
40' Maccabi tritt offensiv weiterhin nicht in Erscheinung. Beim Pflichtspieldebüt für Union ist Frederik Rönnow im Tor der Eisernen vollkommen beschäftigungslos.
37' Euphorie bricht bei den Köpenickern jetzt nicht gleich aus. Kopflos stürmen die Jungs von Urs Fischer keinesfalls nach vorn. Es geht darum, die Ordnung zu behalten.
35' Ein Freistoßpfiff zugunsten der Berliner regt Barak Bakhar gewaltig auf. Der Gästetrainer weiß sich nicht zu beherrschen und sieht Gelb.
35' Angesichts der bisherigen Harmlosigkeit der Israelis stellt die Führung ein Pfund für die Berliner dar. Damit sollte der Weg geebnet sein. Die Eisernen müssen einfach nur konzentriert weiterspielen.
K. Behrens
Assist
33' Vorlage Kevin Behrens
A. Voglsammer
Tor
33' Tooooor! 1. FC UNION BERLIN - Maccabi Haifa 1:0. Von der rechten Seite spielt Genki Haraguchi den Ball in die Box. Hier wird Andreas Voglsammer noch abgeschirmt. Doch die Kugel springt in den Lauf von Kevin Behrens, der das Ding dann rechts von der Grundlinie wieder zur Mitte zieht. Mit aller Entschlossenheit wirft sich Voglsammer in den Zweikampf mit Raz Meir und spitzelt die Pille aus kurzer Distanz über die Linie. Für den Angreifer ist das der zweite Treffer im insgesamt vierten Europapokalspiel.
O. Dahan
Gelbe Karte
32' Wegen eines Fouls an Kevin Behrens fängt sich Ori Dahan seine erste Verwarnung in dieser Gruppenphase ein.
31' Jetzt wissen die Eisernen, wo das gegnerische Tor hier im Olympiastadion steht. Aus der zweiten Reihe versucht sich nun Niko Gießelmann. Dessen Linksschuss ist etwas zu hoch angesetzt.
29' Aus Nähe des rechten Strafraumecks zieht Kevin Möhwald mit dem rechten Fuß ab. Dieser Ball fliegt aufs lange Eck zu. Da muss sich Josh Cohen gehörig strecken und pariert gut.
B. Planić
Gelbe Karte
27' Bogdan Planic bringt eine Einwurfentscheidung zugunsten des Gegners auf die Palme. Das Meckern in Richtung Schiedsrichter honoriert dieser mit der ersten Gelben Karte des Abends. Für den Innenverteidiger ist das die erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb.
26' Statistiker werden die nun folgende Szene ebenfalls bereitwillig als Torschuss mitzählen. Nach einem Freistoß von Christopher Trimmel geht Andreas Voglsammer mit dem Kopf zu Werke. In hohem Bogen fliegt die Pille oben aufs Tornetz.
25' Aufgrund der bisherigen Ereignislosigkeit nehmen die den Schuss eben von Voglsammer und eröffnen großzügig eine Liste mit Höhepunkten - in der Hoffnung, dass dort noch etwas hinzukommen wird.
23' Dann reagiert Haraguchi gut, spielt einen abgefangenen Ball sofort steil nach vorn. Halblinks an der Strafraumgrenze setzt sich Andreas Voglsammer durch und schießt mit dem rechten Fuß. Der erste Torschuss dieser Begegnung fliegt über die Querlatte.
22' Auf dem rechten Flügel bringt Genki Haraguchi mal etwas Schwung rein. Immerhin führt das zu einer Flanke in den Sechzehner. So sehr man sich dort bemüht, ein Abschluss bleibt erneut aus.
19' So geht es weiterhin eher behäbig zu. Aufgrund der vollkommen ereignislosen Partie sind die Fans auf den Rängen gezwungen, sich selbst zu unterhalten.
16' Ausgiebig führen die Berliner den Ball in den eigenen Reihen. Viel Raumgewinn ergibt sich dabei nicht. Und so muss wieder ein langer Ball her. Der ist diesmal für Kevin Behrens gedacht. Eine Abschlusshandlung bleibt aber auch hier aus.
13' In dieser Phase zeigt sich Union tonangebend, bekommt es aber nicht zu Ende gespielt. Somit warten wir weiterhin auf einen ersten Torschuss.
10' Jetzt spielen die Eisernen mal nach vorn. Ein langer Ball von Robin Knoche ist für Sheraldo Becker gedacht, der die Kugel im Sechzehner auch unter Kontrolle bringt, dann aber wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen wird.
8' Richtig Fahrt nimmt die Partie noch nicht auf. Beide Mannschaften kommen trotz allen Bemühens nicht über Ansätze hinaus.
6' Haifa zeigt sich inzwischen bemüht, durchaus aktiv mitzuspielen. Union ist es ja sehr wohl ganz recht, die Verantwortung fürs Spiel nicht allein tragen zu müssen.
4' Längst haben die Union-Fans ihren Spaß, sorgen einmal mehr auch im Olympiastadion für hervorragende Stimmung und machen die Sache sehr wohl zu einem richtigen Heimspiel - auch wenn es nicht die Alte Försterei ist.
1' Frühzeitig erarbeiten sich die Köpenicker eine erste Standardsituation. Auf der linken Seite schreitet Christopher Trimmel zur Tat, tritt den Freistoß mit dem rechten Fuß hoch in die Mitte. Dort wirkt Josh Cohen unsicher, bekommt den Ball in zwei Anläufen nicht zu fassen. Ein Verteidigerkollege regelt das für seinen Torhüter.
1' Soeben ertönt der Anpfiff im Olympiastadion, Union stößt an. Bei überschaubaren zwölf Grad drohen im Spielverlauf vom teilweise bewölkten Himmel keine Niederschläge.
Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Nick Walsh betraut. Der schottische FIFA-Referee kommt zu seinem siebten Europapokaleinsatz (inklusive Qualifikation). Dabei gehen dem 30-Jährigen die schottischen Landsleute Graeme Stewart und Sean Carr als Assistenten zur Hand. Auch der vierte Offizielle Greg Aitken ist ein Schotte.
Während Union erst zum zweiten Mal nach 2001/2002 (UEFA Cup) am Europapokal teilnimmt, heute die achte Partie auf europäischer Bühne bestreitet (inklusive Qualifikation), war Maccabi Haifa sogar schon zweimal in der Gruppenphase der Champions League wie auch der Europa League dabei. Das weiteste Vordringen in einem UEFA-Wettbewerb stellt das Viertelfinale im Europapokal der Pokalsieger (1998/99) dar.
Union wandelte zunächst bis Mitte September ohne Niederlage durch die Saison. Dann folgte die Pleite in Prag und am Wochenende darauf setzte es ein 2:4 in Dortmund. Davon jedoch zeigten sich die Köpenicker zuletzt erholt, kehrten dank eines 1:0 gegen Arminia Bielefeld in die Erfolgsspur zurück. Heute nun haben die Eisernen ein Heim- und zugleich auch Auswärtsspiel. Da die Alte Försterei sehr wenige der von der UEFA geforderten Sitzplätze aufweist, wird im Olympiastadion gespielt. Und das funktionierte trotz anfänglicher Skepsis in den Playoffs schon sehr gut, die Union-Fans machten das Beste daraus und sorgten für eine großartige Atmosphäre.
In der heimischen Liga hat Haifa noch nicht richtig Fahrt aufgenommen. Von den bisherigen vier Spielen wurden lediglich zwei gewonnen - so am Wochenende gegen Maccabi Petach-Tikva (2:0). Eine Niederlage jedoch setzte es auch bereits. Auswärts beim Rekordmeister Maccabi Tel Aviv unterlag man mit 1:2. In der Tabelle reiht man sich momentan auf Platz 4 ein. Dafür hat die Mannschaft von Barak Bakhar in dieser Saison schon zwei Titel eingefahren - im Juni im Supercup gegen Maccabi Tel Aviv (2:0). Und am vergangenen Mittwoch folgte der Triumph im Toto Cup, nach dem State Cup der zweite Pokalwettbewerb in Israel, durch einen Finalerfolg gegen Hapoel Be'er Sheva (7:6 im Elfmeterschießen).
Im Übrigen mussten sich beide Mannschaften für den Wettbewerb qualifizieren. Union brauchte erst in den Playoffs einsteigen, setzte sich souverän gegen Kuopion PS durch (4:0, 0:0). Der israelische Meister hingegen war nach dem Aus in der Champions-League-Qualifikation gegen FK Kairat bereits zwei Runden früher gefordert, löste die Aufgaben in den sechs Partien trotz einer Niederlage souverän. In den Playoffs machte man gegen Neftci PFK aus Aserbaidschan (3:3, 4:0) den Einzug in die Gruppenphase perfekt.
Mit dieser Partie bewegen wir uns in der Gruppe E der Europa Conference League. Hier erlebten die Eisernen zum Auftakt vor zwei Wochen einen Dämpfer, mussten bei Slavia Prag eine 1:3-Niederlage einstecken. Zumindest einen Teilerfolg errang dagegen Maccabi. Im Heimspiel gegen Feyenoord Rotterdam gab es ein 0:0.
Vier Umstellungen gibt es auf Seiten der Gäste. Ofri Arad, Dolev Haziza, Mahmoud Jaber und Din David finden sich auf der Bank wieder. Dafür spielen Ori Dahan, Rami Gershon, Jose Rodriguez und Godsway Donyoh von Beginn an.
Auf Seiten von Maccabi Haifa schickt Trainer Barak Bakhar folgende elf Spieler auf den Platz: Cohen - Meir, Planic, Gershon, Menachem - Dahan, Rodriguez, Mohamed - Chery, Donyah, Atzili.
Im Vergleich zum letzten Bundesligaspiel nimmt Urs Fischer fünf Veränderungen vor. Anstelle von Timo Baumgartl (schwere Gehirnerschütterung) sowie Andreas Luthe, Grischa Prömel, Max Kruse und Taiwo Awoniyi, die alle auf der Bank Platz nehmen, rücken Frederik Rönnow, Genki Haraguchi, Kevin Möhwald, Sheraldo Becker und Kevin Behrens in die Berliner Startelf.
Gleich zu Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der 1. FC Union Berlin geht die heutige Begegnung in dieser Besetzung an: Rönnow - Trimmel, Friedrich, Knoche, Gießelmann - Khedira - Becker, Möhwald, Haraguchi, Voglsammer - Behrens.
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Europa Conference League zwischen Union Berlin und Maccabi Haifa.