News Spiele

1. FC Nürnberg vs. Holstein Kiel Live-Kommentar 04.12.21

END
2 - 1
FCN
KIE
M. Schäffler (6)
E. Shuranov (63)
J. Korb (88)
Max-Morlock-Stadion

Live-Ticker

Für heute war es das von meiner Seite. Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstag.
Am kommenden Wochenende geht es für den Club nach Gelsenkirchen zum befreundeten FC Schalke, Kiel empfängt Sandhausen im eigenen Stadion. Natürlich haben wir auch diese Partien dann wieder für Sie im Liveticker. Seien Sie dabei.
Nürnberg zieht durch den Dreier vorerst vorbei am HSV und setzt sich auf den 5. Tabellenplatz, Kiel rutscht auf den 13. Rang ab. Je nachdem wie Hannover und Dresden am morgigen Sonntag spielen, kann es für die Störche sogar runter bis auf Rang 15 gehen.
Nürnberg hatte eine klare Taktik: Kiel spielen lassen und offensiv schnörkellos den Weg in Richtung Tor suchen. Über weite Strecken der Partie ging das auch auf. Bereits nach sechs Minuten brachte Schäffler die Gastgeber in Führung. In der Folge hatten die Franken beste Gelegenheiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, waren aber nicht kalt genug im Abschluss. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild - Kiel hatte den Ball, Nürnberg die Chancen. In der 63. Minute nutzte Shuranov eine dieser und schweißte den Ball zum 2:0 in die Maschen. Den Störchen gelang in der Schlussphase noch der schmeichelhafte Anschlusstreffer durch Korb (88.), zu mehr reichte es aber nicht mehr.
90' + 6' Dann ist das Spiel aus.
C. Mathenia
Gelbe Karte
1. FC Nürnberg
90' + 5' Mathenia lässt sich bei einem Abstoß zu viel Zeit und wird noch einmal verwarnt.
90' + 3' Holtby tritt den Freistoß flach unter der Mauer hindurch und bringt ihn mit Wucht auf das Tor. Mathenia steht allerdings genau richtig und kann den Ball auf der Linie festhalten. Nürnberg kann durchatmen.
L. Tempelmann
Gelbe Karte
1. FC Nürnberg
90' + 1' Tempelmann sieht noch einmal die Gelbe Karte. 18 Meter zentral vor dem eigenen Kasten geht der Nürnberger sehr robust gegen Holtby zu Werke und wird verwarnt. Gute Freistoßposition für die Gäste. Für Tempelmann ist es zudem die fünfte Gelbe Karte der Saison. Er fehlt damit am kommenden Spieltag gesperrt.
90' Fünf Minuten werden noch nachgespielt.
J. Korb
Tor
Holstein Kiel
88' Tooooooor! 1. FC Nürnberg - HOLSTEIN KIEL 2:1. Jetzt wird es noch einmal heiß. Der eingewechselte Korb kommt nach einem geklärten Eckball von Holtby im Rückraum zum Abschluss und nagelt die Kugel satt ins rechte Toreck.
F. Nürnberger
T. Krauß
1. FC Nürnberg
87' Außerdem hat auch der von Krämpfen geplagte Krauß Feierabend. Nürnberger ist neu im Spiel.
K. Fischer
E. Shuranov
1. FC Nürnberg
87' Nürnberg wechselt erneut doppelt. Fischer kommt für Shuranov.
85' Kiel gibt noch einmal alles. Bartels legt aus der rechten Strafraumhälfte an den Fünfer, wo Pichle völlig frei zum Abschluss kommt, jedoch Schindlers Waden trifft. Da hätte Mathenia mutmaßlich keine Chance gehabt.
H. Friðjónsson
A. Mühling
Holstein Kiel
84' Kiel tauscht zum fünften und damit letzten Mal. Friojonsson kommt für Mühling.
83' Mühling und Handwerker prallen mit den Knien aneinander. Während der Kieler schnell wieder steht, bleibt der Nürnberger am Boden liegen und muss behandelt werden.
82' Immerhin nochmal ein Abschluss der Störche. Bartels flankt von der rechten Seite in den Rückraum, wo van den Bergh aus 17 Metern halblinker Position direkt flach abzieht. Die Kugel streicht nur knapp am langen Pfosten vorbei. Ein Nürnberger war zudem noch dran, es gibt Eckball.
T. Duman
M. Schäffler
1. FC Nürnberg
80' Jetzt ist es dann soweit. Duman kommt für Torschütze Schäffler ins Spiel.
N. Dovedan
M. Dæhli
1. FC Nürnberg
80' Und auch Moeller Daehli darf runter. Dovedan übernimmt für die Schlussphase.
77' Nürnberg hat noch vier Wechsel übrig, Trainer Klauß sieht aber momentan keinen Grund, diese vorzunehmen. Spielerisch läuft es hervorragend.
75' Es gibt wenig, was den Kielern aktuell Hoffnung macht. Die Nürnberger lassen nichts zu. Doch es steht eben nur 2:0. Ein Tor für Kiel und die Geschichte könnte noch einmal Fahrt aufnehmen.
73' Auch im zweiten Durchgang gab Kiel noch keinen Schuss auf den Kasten der Nürnberger ab. Die einzig wirklich gefährliche Aktion der Störche bleibt der Lattenkopfball von Sander kurz vor der Pause.
J. Korb
P. Neumann
Holstein Kiel
70' Auch der schwache Neumann hat Feierabend. Mit Korb kommt der nächste Außenverteidiger ins Spiel.
J. van den Bergh
M. Kirkeskov
Holstein Kiel
70' Nächster Wechsel bei den Kielern. Kirkeskov macht Platz für van den Bergh.
68' Der Rasen ist glitschig, deshalb versucht es Geis aus 25 Metern mit einem Aufsetzer. Der Ball kommt jedoch zu unplatziert, Gelios hat ihn im Nachfassen in der Tormitte.
65' Um ein Haar das 3:0. Krauß dringt über halbrechts in den Strafraum ein und profitiert davon, dass Shuranov durch seinen Laufweg in den Fünfer den Weg frei macht. Gelios reagiert stark und lenkt den harten Rechtsschuss noch gerade so um den kurzen Pfosten.
E. Shuranov
Tor
1. FC Nürnberg
63' Toooooor! 1. FC NÜRNBERG - Holstein Kiel 2:0. Traumtor! Moeller Daehli hat die Kugel 30 Meter vor dem gegnerischen Tor in halbrechter Position und spielt ihn perfekt in den Lauf von Shuranov, der letztlich aus 14 Metern halbrechter Position mit dem rechten Fuß abschließt. Der Ball schlägt unhaltbar für Gelios im linken Winkel ein.
M. Dæhli
Assist
1. FC Nürnberg
63' Vorlage Mats Møller Dæhli
F. Porath
P. Sander
Holstein Kiel
62' Dann hat auch der glücklose Sander Feierabend. Porath kommt für ihn.
S. Skrzybski
J. Mees
Holstein Kiel
61' Doppelwechsel bei Kiel. Zunächst wird Mees durch Skrzybski ersetzt.
60' Nächste dicke Chance für Nürnberg. Wieder dribbelt sich Moeller Daehli in der linken Strafraumhälfte an zwei Kielern vorbei und zieht nach einem Haken nach innen ab. Die Kugel verpasst das untere linke Toreck nur haarscharf.
59' Nürnberg hat das Spiel weiterhin im Griff. Kiel fällt einfach nichts ein, wirkt ideenlos. Lange wird Trainer Rapp nicht mehr um Auswechslungen herum kommen.
56' Shuranov versucht es nach Vorlage von Schäffler einfach mal aus der Distanz. Sein Ball aus 20 Metern rechter Position ist jedoch kein Problem für Gelios in der Tormitte.
55' Holtby liegt im Mittelfeld auf dem Boden, nachdem er mit einem Nürnberger zusammengerasselt war. Sather unterbricht die Partie, doch Holtby kann wenig später ohne Behandlung weiterspielen.
53' Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs gehören den Gästen. Nürnberg wartet ab, lässt die Störche kombinieren. Bislang geht diese Taktik auf.
50' Kirkeskov flankt von der linken Seite in den Strafraum, wo Mees die Kugel volley aus der Drehung nimmt. Allerdings trifft der Kieler den Ball nicht richtig und befördert ihn wenig druckvoll links am Pfosten vorbei.
48' Kiel legt mit mehr Zug los. Es wird in den ersten Minuten deutlich schneller in die Spitze gespielt. Nürnberg macht die Räume im Mittelfeld mit einer kompakten Raute aber weiterhin eng.
46' Weiter gehts. Der zweite Durchgang läuft.
Der 1. FC Nürnberg hatte lange Zeit alles unter Kontrolle. Kiel war die optisch überlegene Elf, wusste mit rund 60 Prozent Ballbesitz aber kaum etwas anzufangen. Ganz anders der Club, der zielstrebig und schnörkellos nach vorne spielte und sich dafür in Person von Schäffler bereits nach sechs Minuten belohnte. Nürnberg hatte in der Folge einige gute Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, ließ diese aber liegen. So hatten die Franken letztlich sogar Glück, mit einer Führung in die Pause zu gehen, denn Sander traf in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit einem Kopfball die Latte.
45' + 1' Dann ist Halbzeit.
45' + 1' Und plötzlich die Riesenchance für Kiel. Sander steigt nach Flanke von der rechten Seite im Strafraum am höchsten und köpft den Ball an die Querlatte. Mathenia hatte sich ganz lang gemacht, kam aber nicht mehr an die Kugel heran. Glück für den Club.
45' Eine Minute wird noch nachgespielt.
45' Wieder geht es über Neumanns Seite. Moeller Daehli kommt mit Tempo und enger Ballführung über die linke Seite, schlägt einen Haken um den Kieler Verteidiger und zieht mit rechts aus 13 Metern ab. Gelios steht richtig und faustet den Ball aus der Gefahrenzone.
43' Neumann hat Probleme auf der rechten Abwehrseite. Vor allem mit dem extrem offensiven Tempelmann kommt er häufig nicht zurecht, steht schlecht oder schätzt Situationen falsch ein.
41' Kiel zeigt immer wieder gute Ansätze, bekommt seine Angriffe aber nicht zu Ende gespielt. Mathenia musste noch kein einziges Mal eingreifen, ist, was Paraden angeht, noch völlig beschäftigungslos.
38' Kiel ist mit dem 0:1 inzwischen ganz ordentlich bedient. Der Club ist in der Offensive ideenreich und durchsetzungsstark, Kiel in der Defensivarbeit mitunter schluderig.
35' Die nächste Topchance für die Hausherren. Handwerker erobert den Ball an der Mittellinie gegen Neumann und geht mit Tempo über halblinks in Richtung Kieler Tor. Aus elf Metern zieht er dann ab, Wahl bekommt aber im letzten Moment noch seinen Fuß in den Schuss. So geht die Kugel ans linke Außennetz.
33' Das muss das 2:0 sein. Tempelmann flankt von der linken Strafraumecke an den langen Pfosten, wo Kirkeskov ins Zentrum klärt. Dort kommt Moeller Daehli aus sechs Metern völlig frei zum Abschluss, muss den Ball jedoch hüfthoch nehmen und befördert ihn so gut einen Meter über das Tor.
30' 61 Prozent Ballbesitz in der ersten halben Stunde für die Störche. Allerdings hatten die Gäste noch nicht einen einzigen Schuss auf den Kasten der Hausherren. Beim Club sind es bereits zwei.
28' Bartels schickt Pichler steil aus dem Mittelfeld. Mathenia hat jedoch aufgepasst und hat die Kugel vor dem Kieler Stürmer an der Strafraumkante.
L. Holtby
Gelbe Karte
Holstein Kiel
27' Die erste Gelbe Karte des Spiels sieht ein Kieler. Holtby geht im Mittelfeld mit einer überharten Grätsche in Tempelmann und hat Glück, dass die Sohle nicht offen ist. Die dritte Gelbe Karte der Saison für den ehemaligen Hamburger.
25' Kiel nimmt sich eine erste Auszeit, lässt die Nürnberger nun zum ersten Mal länger im Ballbesitz. Die Franken wissen das zu nutzen und kombinieren gefällig.
23' Der nächste Eckball für die Hausherren. Geis versucht es dieses Mal mit einem hohen Ball auf den langen Pfosten, gibt aber etwas zu viel Druck auf die Kugel. So fliegt sie an Freund und Feind vorbei.
20' Beim Club sind die Bälle zu schnell weg. Klauß bemängelt das aus der Coachingzone, fordert sein Team auf, Ruhe bei eigenem Ballbesitz ins Spiel zu bringen.
18' Kaum angesprochen, haben die Störche ihren ersten gefährlichen Versuch. Mühling bekommt den Ball von der rechten Seite flach in den Strafraum gespielt und zieht aus 14 Metern halbrechter Position direkt ab. Die Kugel geht nur wenige Zentimeter über die Querlatte.
17' Kiel hat etwas mehr vom Spiel, kommt aber nicht zum Abschluss. Nürnberg arbeitet gut und lauffreudig gegen den Ball.
15' Nächste gute Chance für den Club. Tempelmann treibt den Ball über halbrechts nach vorne und zieht aus 20 Metern flach in Richtung langes Eck ab. Gelios ist mit den Fingerspitzen noch am Ball und lenkt ihn um den Pfosten.
13' Geis beschwert sich lautstark bei Sather über einen nicht gegebenen Freistoß. Als das Spiel durch einen Einwurf unterbrochen ist, nimmt der Schiedsrichter sich den Nürnberger zur Brust und ermahnt ihn lautstark. Diese Warnung dürfte angekommen sein.
M. Suver
A. Sørensen
1. FC Nürnberg
11' Es geht nicht weiter für den Verteidiger, der sich ohne gegnerische Einwirkung am Oberschenkel verletzt zu haben scheint. Suver ersetzt Sörensen.
10' Sörensen kniet im eigenen Sechzehner und muss behandelt werden. Sather unterbricht die Partie, um dies zu ermöglichen.
8' Ein Start nach Maß für Nürnberg, das bis zum Jahresende wie alle anderen bayrischen Vereine ohne Zuschauer im eigenen Stadion auskommen muss. Kiel ist jetzt gefordert.
M. Schäffler
Tor
1. FC Nürnberg
6' Toooooor! 1. FC NÜRNBERG - Holstein Kiel 1:0. Die frühe Führung für die Hausherren. Geis und Handwerker kombinieren sich auf dem linken Flügel bis zur Grundlinie durch. Von dort bringt Handwerker den Ball in die Mitte. Gelios will die Flanke abfangen, faustet sie jedoch direkt auf Schäffler im Fünfer, der ohne Probleme abstauben kann.
3' Erster Eckball für den Club. Geis bringt die Kugel von der linken Seite flach an den kurzen Pfosten, wo jedoch ein Kieler klären kann. Schwache Ausführung.
1' Los gehts. Der Ball rollt.
Werfen wir einen Blick auf das Schiedsrichtergespann. Leitender Unparteiischer ist Alexander Sather, ihm assistieren Oliver Lossius und Max Burda. Vierter Offizieller ist Nikolai Kimmeyer, als VAR agiert Patrick Alt.
Mit einem Sieg könnten die Nürnberger in der Tabelle den Anschluss nach oben wahren, während Kiel einen weiteren Schritt in Richtung gesichertes Mittelfeld machen würde. Und wer weiß: Vielleicht geht für den Aufstiegs-Relegationsteilnehmer der vergangenen Saison ja dann noch etwas nach ganz oben. Einen Favoriten, da dürften sich die Beteiligten einig sein, gibt es am heutigen Samstag nicht. Zu unkonstant agierten beide Teams zuletzt.
Bei den Kielern verläuft die Saison fast schon spiegelverkehrt. Die Störche starteten schwach, verloren die ersten drei Saisonspiele mit 0:3 und befreien sich nur langsam aus dem Tabellenkeller. Aktuell stehen sie auf Rang 12, was zwei Siegen an den vergangenen drei Spieltagen zu verdanken ist. Insgesamt verlor Holstein Kiel nur eines seiner letzten sechs Ligaspiele (drei Unentschieden, zwei Siege, eine Niederlage).
Der 1. FC Nürnberg steht trotz der aktuellen Schwächephase noch ordentlich da. Nur einen Sieg holten die Franken aus den vergangenen vier Ligaspielen, die anderen drei Duelle in diesem Zeitraum gingen alle verloren. Trotzdem ist der FCN noch Tabellensiebter und der Rückstand auf den Relegationsrang 3 beträgt nur vier Punkte.
Bei Nürnberg gibt es keine Veränderung in der Startelf im Vergleich zum 2:3 gegen den FC St. Pauli. Kiel hingegen tauscht auf zwei Positionen: Sander und Mees ersetzen Porath und Reese im Mittelfeld.
Die Gäste stellen dem diese Elf entgegen: Gelios - Neumann, Wahl, Thesker, Kirkeskov - Bartels, Mühling, Holtby, Sander, Mees - Pichler.
So geht der 1. FC Nürnberg ins Duell mit Holstein Kiel: Mathenia - Valentini, Schindler, Sörensen, Handwerker - Krauß, Geis, Tempelmann - Moeller Daehli - Schäffler, Shuranov.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen dem 1. FC Nürnberg und Holstein Kiel.