Präsentiert von

Schlüsselszenen

90' + 4'
B. Białek
Gelbe Karte
90' + 2'
B. Białek
J. Wind
87'
O. Duda
M. Uth
50'
L. Nmecha
Gelbe Karte
43'
Y. Gerhardt
J. Wind
0 - 1

Match-Statistik

Ballbesitz
60% 39%
5
2
Schüsse
Schüsse aufs Tor 9 3
Pässe 536 375
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Champions League
Europa League
UEFA Conference League Qualifiers
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Das soll es zu dieser Partie gewesen sein. Um 18.30 Uhr haben wir noch die Partie zwischen Hertha und Mainz im Angebot. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis dahin!
Zum Saisonabschluss empfangen die Wölfe dann den FC Bayern, während der FC in Stuttgart um die Europa League Qualifikation kämpft.
Wolfsburg macht durch den Dreier einen Platz gut und ist nun mit 41 Punkten Zwölfter der Tabelle.
In der Tabelle rutscht der FC allerdings auf Platz 7 ab, da Union zeitgleich gegen Freiburg gewonnen hat. Somit hat Köln bei weiterhin 52 Zählern nun jeweils zwei Punkte Rückstand auf Union und RB Leipzig (ein Spiel weniger), sowie drei Zähler gegenüber von Freiburg.
Am heutigen Tage sind allerdings auch die Verlierer nicht allzu traurig. Denn durch die gleichzeitige Niederlage der Hoffenheimer gegen Leverkusen ist der FC nun fix für die Conference League qualifiziert. Die Fans haben inzwischen den Platz gestürmt.
Trotz Kölner Überlegenheit gingen die Wölfe aufgrund ihrer Effizienz zu Ende der ersten Hälfte in Führung. Köln blieb danach zwar weitgehend aktiv, strahlte aber etwas weniger Torgefahr als noch in Hälfte eins aus. Unter dem Strich hätten die Domstädter sicher einen Punkt verdient gehabt, am Ende bleiben aber die Wolfsburger der glückliche Sieger.
90' + 6' Dann ist Schluss! Wolfsburg gewinnt hauchdünn mit 1:0 im Wohnzimmer des FC.
90' + 5' Modeste lässt die wohl letzte Chance des Spiels liegen! Nach starker Kopfballverlängerung wollte er den herausgelaufenden Pervan tunneln, dieser bekommt die Beine aber noch rechtzeitig zu.
B. Białek
Gelbe Karte
90' + 4' Białek holt sich noch die Gelbe Karte ab.
90' + 4' Hector noch einmal mit einer scharfen flachen Hereingabe von links ins Zentrum. Lacroix ist jedoch schneller als Uth am Spielgerät.
90' + 3' Noch einmal gibt es Eckball für Köln. Dudas Flanke wird per Kopf verlängert. Nutznießer ist jedoch Pervan, der das Spielgerät aus der Luft fischt.
B. Białek
J. Wind
90' + 2' Kohfeldt nimmt Zeit von der Uhr. Bartosz Bialek betritt für den herunter trabenden Wind den Rasen.
90' + 2' Der VfL mit einem Konterversuch. Doch Schlager lässt dieses Mal die Präzision beim Passen vermissen.
90' + 1' Es gibt satte fünf Minuten Nachspielzeit!
89' Ljubicic sieht den Platz auf rechts innerhalb des Sechzehners, legt aber zu ungenau auf Lemperle ab. So kommt Lacroix noch in die Szene.
88' Hector sucht Lemperle, der VfL klärt zum Eckball. Bei der Ausführung des Standards kommt Özcan zum Kopfball, bringt aber nicht genug Druck hinter den Ball.
T. Lemperle
L. Kilian
87' ... und Tim Lemperle betritt für Kilian den Rasen.
O. Duda
M. Uth
87' Auch Baumgart wechselt doppelt: Ondrej Duda kommt für Uth ...
D. Lukébakio
L. Nmecha
87' Kohfehldt tauscht erneut: Dodi Lukebakio ersetzt Lukas Nmecha.
86' Das Heimteam läuft jetzt unermüdlich an. Auch eine Ecke bringt aber nicht den gewünschten Erfolg ein.
84' Die Niedersachsen stehen jetzt mit elf Mann hinten drin. Der FC findet da aktuell nur selten Lücken.
83' Der Nachschuss kommt aufs Tor, doch für Schwäbe ist das nur eine der leichteren Aufgaben. Für Schlager geht es wohl weiter.
82' Ein Wölfe-Angriff über Baku bringt einen Eckball ein. Etwas früher wurde Schlager wohl von Özcan getroffen und bleibt zunächst am Boden liegen.
K. Schindler
B. Schmitz
81' ... und Kingsley Schindler kommt für Schmitz.
L. Schaub
F. Kainz
81' Zwei frische Kräfte sollen den Kölner Ausgleich besorgen: Louis Schaub ersetzt Kainz ...
79' Leverkusen hat die Partie in Hoffenheim gedreht. Damit könnte ausgerechnet der ungeliebte rheinische Nachbar heute für die Kölner die Conference League Qualifikation finalisieren.
77' Die Gäste konzentrieren sich inzwischen vorwiegend auf die Defensivarbeit und lassen dabei auch potenzielle Zeitgewinne nicht außer Acht.
76' Die heraufbeschwörte Kölner Drangphase ist nun Realität. Sowohl beim Eckball, als auch bei einem wenig darauf folgenden Freistoß verpassen die FC-Angreifer knapp. Die Wölfe sind jeweils minimal schneller.
74' Die nächste Chance lässt Modeste liegen. Einen Aufpraller erwischt der Franzose noch per Kopf. Pervan klärt zum Eckball.
73' Modeste mit der optimalen Ablage auf den besser postierten Uth, der aber zu lange mit dem Abschluss zögert. Lacroix kommt noch in die Szene und kann klären.
72' Der FC hat zugelegt und macht jetzt etwas Druck.
71' Kainz zunächst mit einer seiner vielen guten Hereingaben. Den zweiten Ball bekommt Schmitz, doch auch dieser ist für Pervan leichte Beute.
F. Nmecha
M. Kruse
69' Nun zieht Kohfeldt den Doppelwechsel: Felix Nmecha komplettiert das Brüderduo und ersetzt den heute eher unauffälligen Kruse ...
69' Modeste bekommt eine gute Kopfballgelegenheit. Aus etwa zwölf Metern zentraler Position trifft er die Kugel aber nicht optimal. Pervan kann fangen.
A. Vranckx
M. van de Ven
68' ... und Aster Vranckx ersetzt van de Ven.
67' Der erste Köln-Fan ist eingeschlafen, während die Partie wegen des ersten Krampfes bei einem Wolfsburger unterbrochen ist.
65' Hector versucht es von links. Drüber.
64' Die Partie wirkt aktuell etwas zerfahren. Viel Druck können die Domstädter jedenfalls nicht ausüben, um die VfL-Führung zu gefährden.
D. Ljubičić
J. Thielmann
62' Erster Wechsel beim Effzeh. Baumgart nimmt Thielmann herunter und bringt Dejan Ljubicic.
59' Wieder Kainz! Sein Abschluss wird noch abgefälscht und kullert knapp rechts am Tor vorbei. Dieses Mal wäre der Wolfsburger Schlussmann geschlagen gewesen.
57' Baumgart feuert sein Team an der Seitenlinie an. Ein zusätzlicher Push kann dem FC guttun. Im zweiten Durchgang kam bislang zu wenig. Die Niedersachsen sind inzwischen gleichwertig.
56' Die Wölfe jubeln zunächst, doch der VAR entscheidet: Torschütze Nmecha stand bei der Ballabgabe im Abseits. Kein Tor.
55' Der Ball ist im Kölner Tor! Kruse und Baku spielen einen tollen doppelten Doppelpass, bevor Nmecha wenige Meter vor dem Tor einschieben kann.
53' Kainz! Starker Volley direkt von der Strafraumkante, doch erneut fischt Pervan das Kunstleder stark aus dem Tor. Bisher eine ausgezeichnete Partie des Gäste-Keepers.
52' Kainz mit einem scharfen Flankenball in den gegnerischen Fünfmeterraum. Pervan verlängert nach Außen per Faust.
51' Der Effzeh agiert aktuell etwas zu zögerlich. Die bisherigen Angriffe im zweiten Durchgang stellen für die VfL-Defensive kein Problem dar.
L. Nmecha
Gelbe Karte
50' Nmecha geht im Mittelfeld von hinten in den Zweikampf mit Shkiri und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie.
49' Die Wölfe versuchen es über den elegant tänzelnden Schlager, werden aber am Torabschluss gehindert.
48' Kainz sucht Modeste per Steckpass, doch Brooks hat aufgepasst und kann klären.
48' Die Kölner starten mit einer ersten Ballbesitzphase in Hälfte zwei. Noch scheinen die Geißböcke beruhigt, denn nach Rückständen kamen sie in dieser Saison schon häufig zurück und auch die zweite Halbzeit liegt dem FC besser.
47' Es gibt auf beiden Seiten keine personellen Veränderungen.
46' Weiter geht es mit dem zweiten Spielabschnitt!
Köln drängte vor allem in der Anfangsviertelstunde mit Vehemenz auf die Führung, ließ aber die Effizienz vermissen. Damit konnten dafür die Wölfe für sich werben, welche aus zwei Torabschlüssen einen Treffer machten. Die Wölfe-Führung kurz vor der Pause war also nicht zu erwarten. Im zweiten Durchgang ist aber selbstverständlich noch alles offen.
45' + 3' Dann ertönt der Halbzeitpfiff! Mit einer dünnen VfL-Führung geht es in die Kabine.
45' + 2' Shkiri versucht es nochmal aus der Distanz, trifft aber nicht das Tor.
45' + 1' Mal schauen, wie die Kölner den Rückstand wegstecken. Unglücklich gelaufen für die eigentlich überlegenen Domstädter.
45' + 1' Es gibt drei Minuten Nachspielzeit!
45' Der VAR hat die Szene ausgiebig auf Abseits geprüft. Der Treffer zählt! Die Wölfe liegen nun also in Front.
Y. Gerhardt
Tor
43' TOOOOR! Köln - WOLFSBURG 0:1. Überraschend gehen die Gäste mit ihrem zweiten Torabschluss in Führung. Nmecha ist beim Angriff durchs Zentrum mit starker Weiterleitung auf Wind Initiator. Dessen Querablage kommt für Gerhardt optimal, sodass er aus wenigen Metern ins leere Tor einschieben kann.
J. Wind
Assist
43' Vorlage Jonas Older Wind
42' Schwäbe klärt per Fußabwehr gegen Baku.
40' Die Partie hat ehrlicherweise an Attraktivität verloren, seit die Anfangsviertelstunde vorüber ist. Die beiden Mannschaften scheinen sich ein wenig angepasst zu haben. Vorteile hat weiterhin der FC.
38' An der Mittellinie wird Modeste gefoult. Lacroix schüttelt den Kopf.
37' Viele der FC-Abschlüsse sind bisher doch zu unpräzise. Da haben die Kölner noch Verbesserungsbedarf.
35' Özcan nutzt einen zweiten Ball für einen Volley. Sieht gut aus, doch Pervan hat damit erneut kein Problem.
34' Köln hat wieder an Spielkontrolle hinzugewonnen. Die Defensive der Gäste wirkt aber stabiler als in der Anfangsphase.
32' Vor allem für die FC-Fans: Union führt mittlerweile übrigens mit 2:0 in Freiburg.
30' Kruse lässt eine gute Gelegenheit liegen. Nmecha hatte die Hereingabe von rechts gebracht, bei der sich Hübers verschätzte. Kruse bringt dann zentral in der Box stehend nicht ausreichend Kraft hinter die Kugel. Kein Problem für Schwäbe.
28' Mal wieder der FC: Uths Abschluss wird noch leicht abgefälscht, schlussendlich kann Pervan das Kunstleder aufnehmen.
27' Freistoßposition für die Wölfe von rechts. Der Versuch von Arnold eignet sich als einfache Beute für FC-Keeper Schwäbe.
25' Die Kohfeldt-Elf wirkt jetzt gefestigter in seinen eigenen Aktionen. Die Niedersachsen sind jetzt angekommen im Rheinenergie-Stadion.
23' Hübers mit einer wichtigen Rettungstat vor Wind. Der VfL wird aktiver.
22' Wind mit dem ersten Abschluss für die Gäste! Sein Kopfball geht jedoch über zwei Meter rechs am Tor vorbei.
21' Der Effzeh baut sein Spiel jetzt kontrollierter, dafür aber mit weniger Tempo auf.
19' Lacroix klärt in höchster Not gegen Özcan. Das Kunstleder wäre sonst möglicherweise bei einem Abschluss aus halblinker Position im Tor eingeschlagen.
19' Von den Wölfen ist weiterhin gar nichts zu sehen. Da scheint nach dem gesicherten Klassenerhalt eventuell etwas zu viel Spannung abgefallen zu sein.
16' 5:0 Schüsse hätten durchaus schon für eine Kölner Führung sorgen können. Die Baumgart-Elf zeigte sich bislang aber noch nicht allzu treffsicher. Dennoch zeigte das Heimteam eine starke Anfangsviertelstunde.
14' Die Anfangsoffensive der Kölner scheint verpufft. Der FC scheint sich für die nächste Angriffswelle zu wappnen, ist aber dennoch weiterhin mit Leidenschaft bei der Sache.
13' Unterdessen ist Union Berlin in Freiburg in Führung gegangen. Damit überholen die Köpenicker den FC in der Blitztabelle.
12' Erstmals hat jetzt auch Wolfsburg etwas länger die Kugel unter Kontrolle. Allerdings nur in der eigenen Hälfte.
10' Nach einem Eckball kesselt die Baumgart-Elf die Gäste am eigenen Sechzehner ein. Schlussstation ist wie bislang so häufig Pervan, welcher im Tor der Wolfsburger steht.
9' Es ist weiterhin ein Spiel in eine Richtung. Der mögliche erste Treffer riecht nach Kölsch.
6' Pfosten! Ball von Özcan raus auf rechts zu Schmitz, der in die Box geht und aus etwa 15 Metern abschließt. Seinen guten Versuch lenkt Pervan noch mit den Fingerspitzen an den Pfosten, von wo das Spielgerät nach außen zurück ins Spielfeld fliegt.
5' Die Kölner starten druckvoll in die Partie, während die Niedersachsen Unsicherheit andeuten. Kann der FC diese Situation ausnutzen?
3' Erneut zeigt sich der VfL fehleranfällig. Die Kölner können unbedrängt auf Modeste flanken. Der Angreifer kommt per Kopf zur ersten Torgelegenheit der Partie. Seinen Aufsetzer kann Pervan zum Eckball klären.
2' Die Wölfe können die Szene nicht richtig klären und bringen sich selbst in Bedrängnis. Die erste Unsicherheit geht aber letztendlich glücklich aus.
2' Der FC mit dem ersten Angriff über rechts. Özcan und Thielmann suchen im Zusammenspiel Modeste. Ein Verteidiger kommt noch dazwischen.
1' Los gehts! Der Ball rollt.
Die Fans machen ordentlich Stimmung, die Spieler sind auf dem Rasen.
Die Leitung der Partie übernimmt heute Tobias Stieler.
Das Hinspiel gewannen die Domstädter mit 3:2 beim VfL, wodurch die Hoffnung auf eine ähnliche attraktive Partie steigt.
Auch in der näheren Vergangenheit tritt der VfL nicht immer gerne auswärts an. So konnte nur eines der letzten elf Auswärtsspiele in der Bundesliga gewonnen werden (3U 7N). Fünf Spiele ist das Team von Florian Kohfeldt zuletzt in Folge in der Fremde sieglos.
Mit den Wölfen kommt ein zuletzt häufig zahmer Gast in das RheinEnergieStadion. Denn bereits seit sechs Heimspielen sind die Domstädter gegen die Niedersachsen unbesiegt (3S, 3U). Eine so lange Serie besteht gegen keinen anderen Gegner.
Die Wölfe hingegen rangieren mit 38 Zählern auf Rang 13 im Niemandsland der Tabelle. Zum FC fehlen 14 Punkte, während der Klassenerhalt bereits fixiert ist.
Im Rennen um die internationalen Plätze geht es heiß her. Köln belegt mit 52 Zählern den sechsten Platz, welcher zur Teilnahme an der Europa Conference Qualifikation berechtigen würde. Einen Punkt dahinter lauert Union, während sich RB (54) und Freiburg (55) auf den nächsthöheren Plätzen auch noch in Reichweite befinden. Auch Europa League und Champions League scheinen also noch möglich.
Im Vergleich zum kürzlichen 1:1 in Stuttgart gibt es wie schon bei den Kölnern einen Wechsel in der ersten Elf: Van de Ven ersetzt Roussillon.
Die Niedersachsen könnten in einer 4-1-2-1-2-Formation beginnen: Pervan - van de Ven, Brooks, Lacroix, Baku - Arnold - Gerhardt, Schlager - Kruse - Wind, Nmecha.
Nach dem starken 4:1-Erfolg in Augsburg gibt es in der FC-Startelf eine Veränderung: Özcan kehrt für Ljubicic zurück.
Werfen wir einen Blick auf die Startaufstellungen der beiden heutigen Kontrahenten. Die Kölner starten im gewohnten 4-2-3-1-System: Schwäbe - Hector, Hübers, Kilian, Schmitz - Özcan, Shkiri - Kainz, Uth, Thielmann - Modeste.
Der VfL hingegen reist als Wundertüte an: Gegen Augsburg (0:3) und den BVB (1:6) musste Wolfsburg bittere Niederlagen einstecken, dafür gelangen hohe Siege gegen Bielefeld (4:0) und Mainz (5:0).
Der FC geht als Favorit in sein letztes Heimspiel, denn das Team von Steffen Baumgart konnte seine letzten vier Bundesliga-Spiele allesamt gewinnen und befindet sich mitten im Kampf um Europa.
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 33. Spieltages zwischen dem 1. FC Köln und dem VfL Wolfsburg.