Drogenschiedsrichter Moreno bekommt Gefängnisstrafe

Er führt den Begriff „Unparteiischer“ ad absurdum. Nun muss er ins Gefängnis.
New York. Byron Moreno galt einst als Unparteiischer und wurde als Schiedsrichter sogar zur WM 2002 nach Südkorea geschickt. Zu ungewolltem Ruhm gelangte er dann, als er die Partie zwischen Südkorea und Italien verpfiff. Immer wieder wurden unter Fans sogar Spielverschiebungsvorwürfe diskutiert. Nun muss er ins Gefängnis...

Gefängnisstrafe!

Der einstige Schiedsrichter wurde im vergangenen Jahr mit mehreren Heroinpaketen am John-F.-Kennedy-Flughafen in New York festgenommen. Deswegen wurde er nun zu zweieinhalb Jahren Gefängnisstarfe verurteilt. Es ist der absolute Tiefpunkt eines neunjährigen Absturzes.

Langjähriger Absturz

Nach der WM 2002 pfiff der Skandalschiri noch ein Jahr in Ecuador. Nachdem er jedoch zweimal von der 1. Liga suspendiert wurde, war für Moreno Schluss. Was der Schiri noch auf dem Kerbholz hat weiß niemand. Aber vielleicht kratzt man momentan erst an der Oberfläche.

Eure Meinung: Was haltet ihr von dem Skandalschiri?