Schlimme Organisationspanne beim Asian Cup

Es sollte eigentlich der krönende Abschluss des Turniers werden, das als eine der Generalproben für die WM 2022 gesehen wurde. Doch das Finale um den Asian Cup machte nicht alle Menschen glücklich. Vor allem nicht die, die trotz eines Tickets nicht ins Stadion durften.

(dab) Katar. Das Finale des Asian Cup zwischen Japan und Australien fand am Samstag vor vollbesetzten Rängen im Al Khalifa-Stadion in Doha statt. Doch was in der Arena nach einem Fußballfest aussah, entwickelte sich vor dem Stadion zu einem kleinen Drama. Denn während das Duell um den Siegerpokal schon lief, standen noch rund zehntausend Menschen mit einem gültigen Ticket vor der Spielstätte.

Zu spät dran?

Die Ordner und die Polizei verhinderten, dass die Fans ins Stadion konnten. Journalisten berichteten, dass die Organisatoren vorher Leute ohne Eintrittskarte hinein gelassen hatten, die nun die Plätze der Zuschauer, die draußen bleiben mussten, besetzten. Als Erklärung wurde den ausgesperrten Fans gesagt, dass sie früher hätten kommen müssen.

Eure Meinung: Was sagt Ihr zu dem Vorfall?