Medien: Pep Guardiola will Toni Kroos bei City

Die Gerüchte um Neuzugänge bei Guardiolas Citizens reißen nicht ab. Neuester Kandidat: Toni Kroos. Pep will den Madrilenen offenbar unbedingt nach Manchester holen.

Immer wieder gibt es Gerüchte um Kandidaten, die der neue Trainer von Manchester City, Pep Guardiola, gerne für sein Team verpflichten würde. Die spanische AS berichtet nun von einem starken Interesse an Toni Kroos, auch ein erstes Vorfühlen soll es bereits gegeben haben.

Demnach scheint Guardiola, der Kroos bis zu seinem Wechsel 2014 vom FC Bayern in Richtung der spanischen Hauptstadt trainierte, den Nationalspieler für den Neuaufbau bei den Citizens gerne verpflichten zu wollen. Dies habe Guardiola auch schon dem Sportdirektor der Citizens, Txiki Begiristain, mitgeteilt.

Nach AS-Informationen gab es Anfang des Jahres bereits ein erstes Herantasten in Richtung der Berater des Mittelfeldspielers. Damals habe Kroos aber keinerlei Interesse gezeigt, den Klub und seinen neuen Trainer Zinedine Zidane zu verlassen, unter welchem Kroos zur Stammformation der Königlichen gehört.

Davon will sich Guardiola aber offenbar nicht beirren lassen. Als Nachfolger von Yaya Toure, der City sehr wahrscheinlich verlassen wird, wenn der FCB-Coach kommt, will er Kroos nun im Sommer auf die Insel locken. Die finanziellen Mittel sind bei dem Scheich-Klub traditionell reichlich vorhanden, der Telegraph berichtet von 200 Millionen Euro, die Guardiola ausgeben darf.

Gegenseitiger Respekt

Die Wertschätzung zwischen Trainer und Spieler ist in jedem Fall verbürgt. "Es war mir eine Ehre, sein Trainer zu sein", sagte Guardiola über Kroos. Er habe diesen auch zum Bleiben zu überreden versucht, was bekanntermaßen nicht gelang. Damit stößt er beim gebürtigen Rostocker auf Gegenliebe: "Guardiola war der beste Trainer, den ich je hatte", sagte Kroos im Dezember in einem Zeit-Interview.

Die AS berichtet, dass auch United immer noch scharf auf Kroos sei. Die Red Devils wollten Reals Nummer acht schon 2014 nach Manchester lotsen.