Uniteds Jesse Lingard: "Es gab Interesse von Liverpool"

Der 22-jährige Stürmer, der erstmals im Kader der englischen A-Nationalmannschaft steht, hätte auch bei Uniteds großem Rivalen anheuern können.
Youngster Jesse Lingard hat verraten, dass er einst eine Offerte des FC Liverpool ablehnte, um sich dem Erzrivalen Manchester United anzuschließen.

"Ich war noch bei meinem Jugendverein Penketh United, und Mike Glennie, ein Scout von Manchester United, kam, um mich zu beobachten", erklärte Lingard in einem Interview auf der offiziellen Website der Red Devils. Er fügte hinzu: "Er hat mit meinem Großvater gesprochen und hat mir ein Probetraining angeboten. Aber es gab auch Interesse von Liverpool, und ich musste mich entscheiden - ich war noch jung, aber offensichtlich schlug mein Herz schon für United."

Nationalmannschaft und große Dankbarkeit

Lingard war gerade einmal sieben Jahre alt, als er zum Rekordmeister kam. Über seine steile Entwicklung sagte er: "Ich denke, dass es gerade eine unglaubliche Erfahrung ist, es als Kind von der U7 bis zum Profi-Team zu schaffen, in dem ich jetzt bin."

Er dankte auch Manchesters Trainern, die ihn trotz seiner schmächtigen Statur nicht aussortierten: "Es ist unglaublich und ich kann mich gar nicht genug bei den United-Verantwortlichen bedanken. Sie hätten mich wegen meiner Körpergröße abgeben können, aber sie haben mir das Vertrauen geschenkt."

Der 22-Jährige, der gerade sein erstes Premier-League-Tor gegen West Brom erzielte, hat offensichtlich auch bei Nationaltrainer Roy Hodgson einen guten Eindruck hinterlassen und wurde erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen. Im Test gegen Frankreich am Dienstagabend winkt ihm sein Debüt.