Medien: Davide Astori kommt nicht zum VfB Stuttgart

Auf der Suche nach einem Nachfolger von Rüdiger ist der VfB offenbar in Italien fündig geworden. Doch der Innenverteidiger sieht seine Zukunft anscheinend nur in der Heimat.

Die Suche nach einem Verteidiger geht für den VfB Stuttgart weiter. Zwar hatte man dem Vernehmen nach in Davide Astori von Serie-A-Absteiger Cagliari Calcio einen potenziellen Nachfolger für Antonio Rüdiger gefunden, doch der italienische Nationalspieler soll den Stuttgartern eine Absage erteilt haben.

Laut Gianluca Di Marzio hat der VfB ein Angebot von vier Millionen Euro plus zwei Millionen an Bonuszahlungen angeboten, doch der Innenverteidiger winkte nun angeblich ab. Er ziehe es vor, in Italien zu bleiben.

Astori wurde mehrmals mit dem SSC Neapel in Verbindung gebracht, doch scheinen die Verhandlungen zwischen dem Spieler und den Süditalienern gescheitert zu sein.

Bei Cagliari hat der Ex-Roma-Spieler noch einen Vertrag bis 2017, derweil scheint es jedoch ausgeschlossen, dass er den Gang in die Serie B mit den Sarden antritt. Sein Marktwert beläuft sich auf sechs Millionen Euro.

Get Adobe Flash player