Red Bull Salzburg: Alan geht nach China

RB Salzburg muss seine Offensive neu erfinden: Nach Kevin Kampl verlässt auch Stürmer Alan Österreich, den Brasilianer zieht es überraschenderweise nach China.

Salzburg. RB Salzburg verliert seinen nächsten Offensiv-Star. Nachdem Kevin Kampl vor einigen Wochen zu Borussia Dortmund wechselte, zieht es jetzt auch Top-Stürmer Alan weg aus Salzburg. Der Brasilianer wechselt zu Guangzhou Evergrande nach China.

Die Chinesen bestätigten den Wechsel auf ihrer Homepage, nach der Verpflichtung des Brasilianers Ricardo Goulart für 15 Millionen Euro von Cruzeiro ist es bereits der zweite aufsehenerregende Transfer, den das Team von Trainer Fabio Cannavaro in dieser Woche über die Bühne bringt. Alan wird dem Vernehmen nach rund 11,1 Millionen Euro kosten.

Ursprünglich war auch darüber spekuliert worden, ob der 25-Jährige, der in der laufenden Saison in 26 Pflichtspielen 24 Treffer erzielte und sechs weitere Tore vorbereitete, nach Russland oder in die Ukraine wechseln könnte. Letztlich aber erhielt Guangzhou den Zuschlag.

Gleichzeitig ist damit das Thema der Einbürgerung, Alan soll überlegt haben, künftig für Österreichs Nationalmannschaft aufzulaufen, vom Tisch: Da er weder in Österreich geboren wurde, noch Verwandtschaft in Österreich hat, hätte er mindestens fünf Jahre am Stück im Land leben müssen. Durch seinen Wechsel nach China sind es allerdings nur rund viereinhalb Jahre.