1899 Hoffenheim: Igor de Camargo wechselt zu Standard Lüttich

Keine zwei Monate nach seinem Wechsel zur TSG Hoffenheim verlässt Igor de Camargo den Klub wieder. Den Stürmer zieht es zum Ex-Verein, dabei hat er vor allem die WM im Blick.

Lüttich. Erst im Mai hatte die TSG 1899 Hoffenheim Igor de Camargo von Borussia Mönchengladbach im Anschluss an ein Leihgeschäft fest verpflichtet, jetzt verlässt der Belgier den Klub schon wieder. Um Spielpraxis und so die Chance auf eine WM-Teilnahme zu erhalten, zieht es den 30-Jährigen zurück zu seinem Ex-Klub Standard Lüttich.

Bereits von 2006 bis 2010 spielte der Angreifer für Standard, ehe er zu Borussia Mönchengladbach in die Bundesliga wechselte. Gegenüber DHnet erklärte de Camargo seinen Wechsel: "Ich will bei der Weltmeisterschaft dabei sein. Hoffenheim gibt mir dafür keine Chance, Standard schon."

Außerdem habe er "immer ein gutes Verhältnis mit den Fans aus Lüttich gehabt. Ich bin glücklich über meine Rückkehr. Standard ist ein großer Klub in Belgien, der jedes Jahr um die Meisterschaft und in Europa spielt. Das ist sicher kein Abstieg für mich. In meinen Augen könnte Standard auch in der Bundesliga spielen."

De Camargo akzeptiert Gehaltsminderung

Dabei muss de Camargo auch Gehaltseinbußen hinnehmen. Während er in der Bundesliga rund 1,7 Millionen Euro verdient habe, beläuft sich sein Gehalt in Lüttich auf 1,2 Millionen. "Wenn ich immer nur auf das Geld geschaut hätte, hätte ich mich für Saudi-Arabien oder Katar entscheiden müssen. Standard ist eine Entscheidung des Kopfes aber auch des Herzens", stellte der Stürmer klar.

Nachdem de Camargo im Winter von Gladbach nach Hoffenheim ausgeliehen worden war, absolvierte er nur acht Partien für die TSG in der Rückrunde (ein Tor). Durch den Klassenerhalt wurde aus dem Leihgeschäft automatisch eine feste Verpflichtung, 1,4 Millionen Euro überwies Hoffenheim an Gladbach.

Während seiner ersten Zeit bei Standard gelangen dem gebürtigen Brasilianer in 142 Pflichtspielen 40 Tore und 23 Torvorlagen. Sein neuer Vertrag in Lüttich läuft bis 2016, die Höhe der Ablösesumme ist nicht bekannt.

EURE MEINUNG: Igor de Camargo und sein Ex-Klub Standard Lüttich - passt das noch?