Auch Roman Neustädter verlässt Borussia Mönchengladbach

Der 23-Jährige wechselt angeblich im Sommer zur Werkself aus Leverkusen, nachdem er ein Vertragsangebot zur Verlängerung nicht annehmen wollte.
Mönchengladbach. Nach dem Transfer von Marco Reus zu Borussia Dortmund muss Borussia Mönchengladbach ab Sommer auch ohne Roman Neustädter auskommen. Nach Informationen der Bild-Zeitung wechselt Neustädter zu Bayer Leverkusen.

Stammspieler

Neustädter war seit 2009 für Gladbach aufgelaufen, nachdem er vom FSV Mainz 05 verpflichtet worden war. Unter Trainer Lucien Favre entwickelte sich Neustädter zum Leistungsträger und Stammspieler. In dieser Saison verpasste der 23-Jährige kein Ligaspiel.

Vertragsverlängerung abgelehnt

„Wir wollten mit ihm verlängern, weil er sich zu einem wichtigen Spieler entwickelt hat. Mit dem Angebot, das wir ihm gemacht haben, hätte sich sein Gehalt vervielfacht. Aber er hat uns mitgeteilt, dass er es nicht annehmen wird“, erklärte Sportdirektor Max Eberl, den diese Entscheidung schmerzt. „Ich weiß, dass er woanders deutlich mehr Geld verdienen kann, auch in diesem Fall müssen wir das leider so hinnehmen“, so Eberl.

Ablösefrei nach Leverkusen

Nachvollziehen kann der Sportdirektor die Entscheidung nicht. „Wir haben ihm eine hervorragende sportliche Perspektive geboten, er ist Stammspieler bei einem Verein aus dem oberen Tabellendrittel. Er sieht trotzdem woanders bessere Möglichkeiten, und das ist aus unserer Sicht natürlich sehr schade“, sagte Eberl. Im Gegensatz zu den 17,5 Millionen Euro, die die Fohlen aus dem Verkauf von Marco Reus beziehen, wird Roman Neustädter ablösefrei gehen, weil sein Vertrag im Sommer 2012 ausläuft.

Update 05.01.2012 - 00:10 Uhr: Sky Sport News HD berichtet, dass sich Gladbachs Neustädter nicht für Bayer Leverkusen entscheidet, sondern für den FC Schalke 04. Genauere Informationen wurden allerdings noch nicht bekannt.

Eure Meinung: Was haltet ihr vom Wechsel Neustädters nach Leverkusen?