Offiziell: Mamadou Niang verlässt Fenerbahce Richtung Katar

Der Senegalese war erst letztes Jahr an den Bospurus gewechselt, doch wegen des Manipulationsskandals verlässt er den türkischen Meister nun schon wieder.
Istanbul. Mamadou Niang ist der bisher letzte Abgang, den der türkische Erstligist Fenerbahce verkraften muss. Den Senegalesen zieht es nach Katar, wo er sich Al Sadd anschließen wird.

Der Top-Stürmer flieht

Der 31-Jährige hatte erst vor ein paar Tagen seinen Wunsch eingereicht, den Verein verlassen zu dürfen, nachdem im Sommer die Gerüchte um einen Manipulation-Skandal, in dem Fenerbahce eine große Rolle spielen soll, lauter wurden.

In einer Pressemitteilung wurde der Transfer am Dienstag bestätigt: „Mamadou Niang wird für 7,5 Millionen Euro zu Al Sadd wechseln. Es konnten sich beide Seiten einigen.“ Der Stürmer hatte in der letzten Saison in 29 Spielen 15 Tore erzielt und hatte damit maßgeblichen Anteil am Gewinn der Meisterschaft.

Eure Meinung: Was haltet Ihr von dem Abgang von Niang?