WM-Porträts: Martin Jakubko – Der spielende Angreifer

Position: Angriff
Verein: FK Moskau
Geburtstag: 24. Februar 1980

Berlin. In Russland war Martin Jakubko wahrlich nicht immer ein gern-gesehener Spieler. Vielmehr musste er oft mit Widerständen kämpfen, kam nicht immer zum Einsatz und hatte so lange Zeit wenig Spielpraxis. Sein jetziger Nationaltrainer Vladimir Weiss hatte ihn damals nach Moskau gelotst, wo er sich aber nur schwer durchsetzen konnte. Mittlerweile hat er sich aber einen besseren Stand erarbeitet, was auch daran liegt, dass er seine Spielweise ein wenig verändert hat.

Torjäger in sich entdeckt

Denn lange Zeit fehlte es ihm an der nötigen Torgefahr. Was er schon immer konnte: Bälle annehmen und verteilen. Aber es fehlte ihm oft im Abschluss an Konzentration und Glück. Deshalb war er in Russland nicht immer unumstritten. Aber in den letzten Monaten hat er sich immer besser zurechtgefunden und scheint angekommen zu sein. Er erzielte zuletzt auch regelmäßig seine Tore, setzt seinen 1,94 Meter langen Körper geschickter ein und profitierte von diesem Aufwand. Deshalb war auch seine Teilnahme an der WM zuletzt nicht mehr kritisch beäugt worden.

WUSSTET IHR, DASS...

...Jakubko einer der Lieblinge von Nationaltrainer Vladimir Weiss ist? Der Coach beobachtete den Wertegang seines Schützlings sehr genau und sieht in dem mittlerweile 30-Jährigen noch richtig viel Potential!