WM-Porträts: Steve von Bergen, der Abräumer

Steve von Bergen ist ein solider Innenverteidiger. Zu mehr hat es bis jetzt noch nicht gereicht, die Leistungen des 26-Jährigen schwankten dafür in den letzten Jahren zu stark. Doch was nicht ist, kann ja noch werden. Bei der WM kann er mit der Schweiz für Furore sorgen.
(anb) Berlin. Lucien Favre wollte ihn unbedingt bei Hertha BSC haben, also verpflichtete Manager Dieter Hoeneß Steve von Bergen im Sommer 2007 für 1,5 Millionen Euro vom FC Zürich. Von dort kannten sich Favre und der Innenverteidiger. „Er ist taktisch sehr, sehr gut. Er ist schnell, beidfüßig, und im Spielaufbau ist er auch gut. Das ist schon viel“, sagte Favre damals. Fast drei Jahre später, ist nur noch von Bergen in Berlin. Favre und Hoeneß sind Vergangenheit.

Die beste Saison


Steve von Bergen verlor mit Favre zwar seinen größten Fürsprecher, der ihn auch einsetzte, wenn der Verteidiger in der Kritik stand. Doch der 26-Jährige wusste sich in den letzten Monaten auch so zu helfen. Er spielt vielleicht seine beste Saison in Berlin. Trotz kleinerer Fehler machte von Bergen bisher 19 von 23 Saisonspielen. Erst seitdem Hertha den Tschechen Hubnik verpflichtete, muss der Schweizer um seinen Platz kämpfen.

In der Schweizer Nationalmannschaft, in der er 2006 gegen Costa Rica sein Debüt feierte, hat sich Steve von Bergen inzwischen einen Stammplatz erkämpft. Insgesamt kommt er auf neun Länderspiele. Sollte er sich nicht verletzen, wird ihn Trainer Ottmar Hitzfeld mit nach Südafrika nehmen.

FAKTEN
 
Position: Verteidiger
Verein: Hertha BSC Berlin
Geboren am: 10. Juni 1983 in Neuchâtel / Schweiz



STÄRKEN & SCHWÄCHEN
 
Steven von Bergen hat einige Stärken, die jedoch viel zu selten zum Vorschein kommen. Er ist beidfüßig, hat ein großes taktisches Verständnis und ist stark im Zweikampfverhalten. Der Schweizer kommt dabei mit sehr wenig Gelben Karten aus. Erst vier Gelbe Karten hat er in zweieinhalb Jahren bei der Hertha gesehen. Eine Gelb-Rote oder Rote Karte hat von Bergen in der Liga noch gar nicht gezeigt bekommen.

In seiner Zeit in der Hauptstadt hat von Bergen aber auch noch nicht das Tor getroffen, und das in 62 Spielen. Zudem agiert der Innenverteidiger oft zu hastig und unüberlegt, was schnelle Ballverluste zur Folge hat.

WUSSTET IHR, DASS...
 
…Steve von Bergen in den Kader für die Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz berufen wurde, sich aber in der Vorbereitung die Hand brach und seine Teilnahme absagen musste? Die WM könnte also sein erstes großes Turnier werden.

ERFOLGE

Schweizer Meister 2006 und 2007 mit dem FC Zürich
 
GOAL.COM-BAROMETER: 85 %

Ottmar Hitzfeld wird nicht auf Steve von Bergen verzichten wollen. Im Nationalteam ist der Verteidiger zu einer wichtigen Konstante geworden. Zudem berief ihn der Ex-Coach der Bayern zum ersten Länderspiel des Jahres gegen Uruguay.
 
Stammplatz, Ersatzbank oder WM-Tourist? Eure Meinung zu Steve von Bergen!