Milan Baros: Vom EM-Torschützenkönig 2004 zum torschusslosen EM-Stürmer 2012

Tschechiens Nationalstürmer feierte bei der EM 2004 seinen europäischen Durchbruch, erzielte fünf Tore für seine Nation - 2012 ist vom damaligen Glanz nur noch wenig geblieben...
Hamburg. Milan Baros machte sich während der Europameisterschaft 2004 einen Namen im europäischen Fußball. Zwischen jener EM-Endrunde und dem Turnier in diesem Sommer liegen mittlerweile acht lange Jahre - vom damaligen Glanz des Milan Baros ist nur noch wenig übrig geblieben...

Während die deutsche Nationalmannschaft damals bereits nach der Gruppenphase die Heimreise antrat, zauberten sich die Tschechen mit ihrem genialen Stürmer-Star Milan Baros bis ins Halbfinale des Turniers und erkämpften sich fast sogar den Finaleinzug. Baros‘ zwei Tore im Viertelfinale gegen Dänemark ließen die Nation sogar vom großen Titelerfolg träumen. Erst das damals eingeführte Silver Goal besorgte im Halbfinale das Aus gegen den späteren Sensations-Europameister Griechenland. Insgesamt fünf Mal traf der damals 23-jährige Stürmer für die Tschechen und sicherte sich somit immerhin den Titel des EM-Torschützenkönigs 2004.

Barca und Real mit Interesse - Baros bleibt in Liverpool

Diese erfolgreiche Zeit liegt mittlerweile weit hinter dem Angreifer, der zwischen 2002 und 2005 für den FC Liverpool auf Torejagd ging. Nach der Europameisterschaft 2004 lagen ihm, dank des starken Turniers, sogar Angebote vom FC Barcelona und Real Madrid vor. Baros blieb den „Reds“ treu, wagte nicht den nächsten Karriereschritt.

„Ob er es jemals in Barcelona oder Madrid geschafft hätte?“, das bleibt reine Spekulation. In Liverpool kam der frischgebackene EM-Held jedenfalls nur noch selten zum Einsatz. 2005 wechselte er für rund neun Millionen Euro zum Premier-League-Klub Aston Villa. Lange blieb Baros dort jedoch nicht: In der Winterpause der Saison 2006/07 wechselte er im Tausch mit John Carew nach Frankreich zu Olympique Lyon. Schon im Januar 2008 ging es auf Leihbasis weiter zum FC Portsmouth, im August 2008 unterschrieb er beim türkischen Verein Galatasaray Istanbul, wo er bis heute unter Vertrag steht.

OLYMPIQUE LYON
FC LIVERPOOL
GALATASARAY


Kein Torschuss in den ersten beiden EM-Spielen 2012

Die Europameisterschaft 2012, erneut die große Bühne für Baros, ist für den Stürmer der Tschechen bisher eine einzige Katastrophe. Sportlich gesehen läuft es für die Tschechen, denn in der Gruppe A wurde sensationell der Viertelfinal-Einzug perfekt gemacht. Milan Baros, in allen drei Gruppenspielen von Beginn an dabei, konnte sich allerdings kaum in den Fokus spielen: Null Torschüsse in den ersten beiden Spielen gegen Russland und Griechenland. Null Torgefahr und kein Treffer in der gesamten Gruppenphase.

Fans und Experten gegen Baros

Der einstige EM-Held darf zwar spielen, wird von den eigenen Fans aber sehr kritisch beäugt. Ein gellendes Pfeifkonzert hallte durch das EM-Stadion von Breslau, als Baros im ersten EM-Spiel 2012 ausgewechselt wurde. All der Unmut der Anhänger über die schwache Leistung ihres Teams entlud sich am alternden Stürmerstar. Der Torschützenkönig der Euro 2004 ist in der Heimat seit langem umstritten. Viel lieber würden Fans und Experten Stürmer Tomas Pekhart vom 1. FC Nürnberg in der Startelf sehen. Einzig Nationaltrainer Michal Bilek hält noch an Baros fest. Der 30-Jährige ist im Team der Tschechen nicht nur zum Auslaufmodell geworden, sondern auch zum echten Problemfall - vom europäischen Glanz aus dem Jahr 2004 ist bei Baros nichts mehr übrig geblieben...

EURE MEINUNG: Was denkt ihr über die Karriere von Milan Baros?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !