Man of the Match: Vincent Enyeama

Es kommt nicht oft vor, dass ein Spieler aus der israelischen Liga bei einer Weltmeisterschaft aufläuft. Das wird im nächsten Jahr jedoch der Fall sein, denn der Torwart von Hapoel Tel Aviv wird sich in Südafrika einem weltweiten Publikum vorstellen. Die Hamburger kennen den Keeper jetzt schon, der mit seinem souveränen Auftritt die Null und damit den Gruppensieg für seine Mannschaft festhielt.
(db) Tel Aviv. Vincent Enyeama ist nicht nur der Torwart, der im kommenden Jahr für Nigeria zum Beispiel die Schüsse von Lionel Messis Argentiniern bei der WM auf sich zukommen lassen wird. Es ist auch der Keeper, der beim 1:0 (1:0) von Hapoel Tel Aviv gegen den Hamburger SV in der Europa League eine fehlerlose, sichere Vorstellung zeigte.

Sicher und souverän

In der ersten Halbzeit hatte der 27-jährige Schlussmann wenig zu tun. Er parierte einen Versuch von Marcus Berg mit einer Hand und war bei einigen Weitschüssen von Piotr Trochowski zur Stelle. Nach der Pause wurde es vor seinem Kasten hektischer und gefährlicher für ihn, denn der HSV drückte auf das Tempo und drängte auf den Ausgleich. Doch Enyeama blieb souverän und hielt seinem Team die Null fest.

Eine Auszeichnung

Es war nicht das erste Mal, dass der Torwart mit einer starken Vorstellung auf sich aufmerksam macht. In Israel glänzt Enyeama oft – und das hat ihm die Auszeichnung als „Israels Fußballer des Jahres“ eingebracht. Beim deutschen Publikum hat er schon seine Visitenkarte abgegeben – und jetzt soll die ganze Welt bei der WM auf ihn aufmerksam werden.

Eure Meinung: Wer war für Euch der „Man of the Match“?