Duell des Spiels: Gabriel Milito vs. Diego Milito

Das gab es noch nie in der Champions League: Im Halbfinale zwischen dem FC Barcelona und Inter Mailand trafen zwei Brüder aufeinander, die außerdem zumindest auf dem Papier immer wieder gegeneinander kämpfen sollten. In der Praxis aber sah das etwas anders aus, weil beide Militos wenig gefordert waren. Aber die Brüder verbindet nicht nur die Liebe zum Fußball, sondern vor allem auch die große Verbundenheit zur Familie.

(dew) Barcelona. Jorge Milito hatte es an diesem Abend wahrlich nicht leicht. Er ist der Vater von Gabriel Milito und Diego Milito. Und als stolzer Papa darf man natürlich in einem solchen Spiel nicht parteiisch sein. Denn des einen Sohnes Leid, ist des anderen Sohnes Freud´. Das wusste auch der Jorge Milito vor dem Match, ebenso war ihm die Leidenschaft seiner beiden Söhne zu diesem Sport bekannt: „Beide töten für ihre Farben, so leben sie halt den Fußball.“ Mama Mirta Milito hingegen saß mit den angehenden Schwiegertöchtern wie schon beim Hinspiel auf der Tribüne und hoffte nur, dass sich keiner der geliebten Söhne verletzen würde.

Unauffällig im Spiel

Aber da bestand bei beiden Spieler an diesem Abend keine Gefahr. Insgesamt waren sie selten zu sehen. Die defensive Haltung von Inter Mailand brachte die beiden Brüder nicht in Verlegenheit. Sie führten kaum Zweikämpfe gegeneinander, auch wenn unbestritten sein dürfte, dass sie bei solchen Duellen wohl alles gegeben hätten. Deshalb kann dieser Vergleich wohl als Unentschieden gewertet werden, auch wenn insgesamt doch eher Diego Milito die Nase vorne hat. Zumal sein Bruder Gabriel bereits zur Pause vom Feld genommen wurde. Außerdem spielte Diego im Hinspiel überragend und so eröffnete er erst das Tor zum Endspiel für seine Mannschaft. Das Finale in Madrid war sein großes Ziel und dieses hat er nun erreicht. Nun darf und muss er seinen Bruder trösten, während er mit seinen Kollegen feiert.

400 Punkte trennen die Brüder

Dabei hat Diego nicht nur auf dem Platz triumphiert, sondern sich auch einen Vorsprung auf seinen Bruder in den aktuellen Castrol Rankings gewahrt. Im gesamt-europäischen Bereich belegt Inter-Stürmer den 150. Platz. Sein Bruder steht weit dahinter auf dem 1462. Platz, auch wenn er nach dem letzten Update einiges aufholen konnte. Noch aber liegt er weit hinter seinem Bruder. Insgesamt sind es 400 Punkte. Diego hat 671 Zähler und Gabriel nur 271. In dieser Saison wird er in dieser Wertung seinen Bruder nicht mehr abfangen. Auch in der Champions League hat er zudem nun das Nachsehen gehabt.

In der Familie in einem Team

Jorge Milito aber wird seine Söhne mit Sicherheit nicht an den sportlichen Erfolgen messen: „Das ist schon etwas anderes, als den beiden beim Spielen mit der Playstation zuzugucken.“ Die Eltern müssen nun „die Spannung aushalten“. Seit diesem Abend sind sie aber erlöst. Und beim nächsten Familientreffen wird es nicht mehr ausschließlich um das Halbfinale der Champions League gehen. Zumal die Brüder unlängst gezeigt haben, dass sie zusammen viel stärker sind: Jorge Milito wurde vor einigen Jahren in Argentinien entführt. Die Brüder zahlten das Lösegeld gemeinsam. Alleine hätten sie es nicht geschafft. Im Duo geht eben vieles leichter und so bleiben Diego Milito und Gabriel Milito höchstens auf dem Rasen Konkurrenten...

Eure Meinung: Wer hat für Euch dieses direkte Bruder-Duell gewonnen?