News Spiele

UEFA dementiert Pläne für ein All-Star-Game

Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic in einem Team? Spektakulär. Aber dazu auf der Gegenseite noch Cesc Fabregas, Arjen Robben und Marco Reus Seite an Seite? Phänomenal. Einem Bericht der spanischen Sport-Tageszeitung Mundo Deportivo zufolge sollte ein solches Aufeinandertreffen ein angedachtes Szenario sein. Das dementierte die UEFA jetzt allerdings auf Nachfrage von Goal.

Nach Angaben des Blattes soll der Verband nach dem Vorbild der US-amerikanischen Basketball-Profiliga NBA die Einführung eines All-Star-Matches geplant haben. Dabei sollte ein "Team Süd", bestehend etwa aus Spielern aus Primera Division, Serie A oder Ligue 1 gegen ein "Team Nord" antreten, das Stars aus Bundesliga, Premier League und anderen Spielklassen, die eher im Norden Europas angesiedelt sind, beherbergen sollte.

Tipico

Gegenüber Goal dementierte ein Sprecher der UEFA diese Pläne. "Dieses Thema wird bei der UEFA nicht diskutiert. Es gibt zurzeit keine Pläne dieser Art." 

Ein vergleichbares Spiel gibt es im Fußball aktuell nur in den USA, wo ein All-Star-Team sich in einem Freundschaftsspiel mit einer europäischen Mannschafft misst. Im vergangenen Sommer war dies Bayern München.