Doping: Schachtjors Fred weltweit gesperrt

Der 22-Jährige wurde bei der Copa America positiv auf ein nicht zugelassenes Diuretikum getestet. Die Sperre wurde von der FIFA nun ausgeweitet.

Der Weltverband FIFA hat die einjährige Doping-Sperre gegen den brasilianischen Nationalspieler Fred vom ukrainischen Meister Schachtjor Donezk ausgeweitet. Der Mittelfeldspieler darf bis zum 26. Juni 2016 weltweit kein Spiel absolvieren, zuvor war er nur für alle Partien von Südamerikas Kontinentalverband CONMEBOL gesperrt worden. Er fehlt damit auch in der Europa-League-Zwischenrunde gegen Schalke 04.

Fred war bei der Copa America im Juni 2015 positiv auf das verbotene Diuretikum Hydrochlorothiazid getestet worden. Schachtjor hatte Fred nach Bekanntwerden des positiven Tests in den Qualifikationsspielen zur Champions League gegen Fenerbahce Istanbul eingesetzt.

Die unterlegenen Türken hatten Protest gegen die Spielwertungen eingelegt, diesen hatte die Europäische Fußball-Union (UEFA) aber abgeschmettert.