Ailton wechselt in die Schweiz zu Olympique Lucerne

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig läuft künftig für einen Schweizer Fünftligisten auf. Ein russischer Multimillionär macht es möglich.

Luzern. Der frühere Goalgetter vom SV Werder Bremen Ailton stürmt in Zukunft für den Schweizer Fünftligisten Olympique Lucerne. Der 40-Jährige, der zuletzt beim deutschen Landesligisten Hassia Bingen aktiv war, erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag. Ein russischer Multimillionär macht es möglich.

Olympique bestätigte den Deal bereits auf seiner Homepage. Ailton, der im deutschen Profifußball für Werder Bremen, den FC Schalke 04, den Hamburger SV und den MSV Duisburg spielte, soll erstmals am 17. Januar bei einem Testspiel gegen den FC Oberwallis Nantes zum Einsatz kommen.

Coup mit Ailton

"Wir sind überglücklich über diesen Transfercoup", sagte Lucerne-Trainer Saliu Demerali. Und Ailton wird mit den ihm eigenen Worten zitiert: "Isse Freude maken bei Lucerne, ich von Brasil Bier Champagne alle super. Ailton kommen und dann nur Tore, Tore, Tore."

Vizepräsident Patrik Berisha bestätigte dem Schweizer Blick, dass ein russischer Multimillionär den Deal finanzieren soll.

EURE MEINUNG: Welche Erinnerungen habt Ihr an Ailton?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !