FC Bologna mit Punktabzug bestraft

Weil der Verein seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkam, wurde er nun von der FIGC bestraft. Weitere Sanktionen drohen.
(fab) Bologna. Hiobsbotschaft für den FC Bologna im Abstiegskampf der Serie A: Die „Rossoblu“ wurden von der Disziplinarkomission des italienischen Verbands (FIGC) mit einem Punktabzug belegt. Bologna wird ein Zähler aberkannt, Grund dafür sind finanzielle Unregelmäßigkeiten.

Sperren für Porcedda und Marras

Der Klub war im Mai und Juni dieses Jahres seinen Steuerverpflichtungen nicht korrekt nachgekommen, dies stellt einen Verstoß gegen die Ligaregeln dar. Präsident und Klubbesitzer Sergio Porcedda und Geschäftsführer Silvino Marras bekamen zudem eine Sperre von jeweils sechs Monaten aufgebrummt. Die Mannschaft von Coach Alberto Malesani hat nun noch zwölf Zähler auf dem Konto und ist damit punktgleich mit Cesena und Lecce, die beide einen Abstiegsplatz belegen.

Der Corriere dello Sport meldet außerdem, Bologna drohe der Abzug von zwei weiteren Punkten, weil der Verein zwischen Juli und September seinen Spielern und dem Trainerstab keine Gehälter zahlte.