Raul überholt - Cristiano Ronaldo ist Real Madrids Rekordtorjäger

Der portugiesische Nationalspieler traf am Samstag im Ligaspiel gegen Levante Tore und zog damit an der spanischen Sturm-Ikone vorbei. Dafür benötigte er 431 Spiele weniger.

Cristiano Ronaldo hat Raul als Rekordtorjäger des spanischen Top-Klubs Real Madrid abgelöst. Ronaldo traf am Samstag beim 3:0 (2:0)-Sieg gegen UD Levante und zog so am langjährigen Angreifer der Blancos vorbei.

Vor dem Anpfiff hatte Ronaldo bei 323 Treffern gestanden, zwei weniger als Raul. Sein Treffer gegen Levante, den er in der 30. Minute markierte, bedeutete die Führung in der ewigen Torjägerliste der Blancos.

Mehr als 50 Tore pro Saison sind die regel geworden

Das bemerkenswerte bei Ronaldos Rekord: Er knackte Rauls Marke in nur 310 Pflichtspielen. Spaniens Ex-Nationalspieler Raul benötigte dagegen 741 Partien in den 16 Jahren (1994-2010), die er für Real stürmte.

Ronaldos erster Treffer gegen Bilbao war außerdem das 500. Tor seiner Profi-Karriere. Fünf gelangen ihm für seinen ersten Klub Sporting, 118 für Manchester United und 55 im Dress der portugiesischen Nationalmannschaft.

Ronaldo war 2009 für die damalige Weltrekordablöse von 94 Millionen Euro von United zu Real Madrid gewechselt. Während seiner ersten Spielzeit dort erzielte er 33 Treffer in 35 Partien, seitdem steigerte er seinen Schnitt auf mehr als 50 Tore im Schnitt pro Saison.

Mit Madrid gewann der 30-Jährige die Champions League, einmal die Primera Division und zweimal die Copa del Rey. In den vergangenen beiden Jahren wurde er außerdem vor seinem Rivalen Lionel Messi (FC Barcelona) mit dem Ballon d‘Or für den weltbesten Fußballer ausgezeichnet.