"Di Maria ist zu hässlich für Real Madrid"

Barcas Verantwortlicher holt zu einem Rundumschlag gegen Reals Präsidenten, Angel Di Maria und Lionel Messi aus.

Real Madrid hat Angel Di Maria verkauft, weil dieser zu hässlich für die Königlichen war. Das zumindest behauptet Carles Rexach, der in der sportlichen Leitung des FC Barcelona sitzt. Außerdem will der ehemalige Spieler der Katalanen auch den Grund für Lionel Messis Leistungstief im vergangenen Jahr kennen.

Angel Di Maria wurde im Sommer 2014 für rund 82 Millionen Euro von Real Madrid an Manchester United verkauft. Viele Experten konnten diesen Transfer der Real-Führung nicht nachvollziehen, hatte Di Maria doch noch in der vorangegangenen Saison dabei geholfen, die Champions League mit den Madrilenen zu gewinnen.

Rexach mit wirren Theorien

Für den Barca-Verantwortlichen Carles Rexach ist der Fall klar. Gegenüber Regio7 sagte der Spanier: "Florentino Perez (Real Madrids Präsident, Anm. d. Red.) schaut auf den Weltmarkt und möchte ein Team von Galaktischen, die jeder bewundert. Verstehen Sie, was ich meine?" Außerdem fügte er hinzu: "Ronaldo ist das Aushängeschild des Vereins. Perez verkauft eine internationale Marke."

Und zu dieser internationalen Glanzmarke scheinen Angel Di Maria und der ehemalige Real-Coach del Bosque laut Rexach nicht gepasst zu haben. "Vincente del Bosque und Di Maria sind zu hässlich für Real Madrid. Sie sind anders als Toni Kroos und James Rodriguez", mutmaßte der 68-Jährige.

Messi hat "zu viel Pizza gegessen"

Für das Formtief des eigenen Superstars Lionel Messi im Jahr 2014 hat Rexach ebenfalls ein Theorie parat: "Messi hatte früher immer bei uns im Klub gegessen. Aber ich glaube, im vergangenen Jahr hat er zu viel Pizza gegessen”, verriet der ehemalige Trainer des FC Barcelona.