News Spiele

Bericht: Atletico Madrid schuldet dem FC Porto noch 29 Millionen Euro für Radamel Falcao und Ruben Micael

Madrid. Atletico Madrid steht beim FC Porto noch gehörig in der Kreide. Die meldet die spanische Sportzeitung AS. Demnach haben die „Rojiblancos“ noch nicht einmal die Hälfte der Ablöse für Starstürmer Radamel Falcao und Mittelfeldspieler Ruben Micael gezahlt. Beide waren vor einem Jahr im Paket aus Porto in die spanische Hauptstadt gewechselt.

28,6 Millionen Euro sind noch offen

Insgesamt 45 Millionen Euro waren Atletico die Dienste des Duos wert. Doch bis dato hat Porto erst 16,4 Millionen Euro erhalten. 28,6 Millionen Euro sind demnach noch offen. Der Transfer, welcher vom mächtigen Spielerberater Jorge Mendes eingefädelt worden war, stand von Anfang an unter Beobachtung.

Noch im August 2011 versicherte Atletico allerdings, die Summe stemmen zu können.

Falcao top, Micael flop

Während Radamel Falcao in der Primera Division auf Anhieb einschlug, entwickelte sich Micael zum Flop. Er wurde in der Rückrunde bereits an Real Saragossa ausgeliehen. Falcao erzielte seinerseits 36 Pflichtspieltore und gewann mit den „Rojiblancos“ erneut die Europa League.

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!
Auf http://m.goal.com bekommst du die ganze Fußball-Welt auf dein Handy