News Spiele

Gefeuert! Bernd Schuster muss gehen

Von Nils Reschke

Madrid. Als Trainer bei Real Madrid hat man es nicht leicht. Das wusste Bernd Schuster immer. Erst recht, wenn die Ergebnisse nicht stimmen. Dann herrscht im Umfeld der Madrilenen schnell Unruhe. Lange konnte sich der einstige „Blonde Engel“ dagegen wehren. Jetzt schickt ihn Real in die Hölle. Bernd Schuster ist nicht mehr Trainer des spanischen Erstligisten.

Fatale Äußerungen

„Es ist nicht möglich, in Barcelona zu gewinnen!“ Schuster ließ sich zu dieser Aussage vor dem Klassiker bei Barca hinreißen. Der Frust saß tief beim Deutschen, als seine Schützlinge gerade mit 3:4 gegen den FC Sevilla verloren hatten. Für Sportdirektor Pedja Mijatovic war das Maß voll. Schnellen Schrittes eilte er am Dienstagmorgen in die Katakomben von Bernabeu.

Der Kreis schließt sich

Seitdem wurde hinter verschlossenen Türen über die Zukunft Schusters diskutiert. Mit dem Ergebnis, sich vom jetzigen Übungsleiter zu trennen. Zumal man anscheinend einen passenden Ersatz im Visiert hat: Juande Ramos. Mit dem FC Sevilla wurde Ramos zwei Mal in Folge UEFA-Cup-Sieger (2006, 2007), holte zudem 2007 den spanischen Pokal. Bei den Tottenham Hotspurs wurde er aber nach einem peinlichen Fehlstart im Oktober entlassen. Schuster, Ramos und der FC Sevilla – so schließt sich also der Kreis.

Eure Meinungen: Schusters Ende, Ramos´ Zukunft – die richtige Entscheidung?