Manchester United erzielt 1000. Premier-League-Heimtor

Martials Treffer gegen den FC Everton am Sonntag bedeutet einen Meilenstein für die Red Devils im englischen Oberhaus.
Als erster Klub der Premier League hat Manchester United 1000 Heimtore erzielt. Anthony Martial markierte den besonderen Treffer für die Red Devils im Heimspiel gegen den FC Everton am Sonntagnachmittag in der 54. Minute.

Uniteds erstes Heimtor in der Premier-League-Ära, Englands Eliteliga wurde 1992 aus der Taufe gehoben, markierte vor 23 Jahren Mark Hughes. Er war am 15. August 1992 beim 1:2 gegen Sheffield United erfolgreich. Am Ende jener Saison gewann Manchester erstmals nach 26 Jahren wieder die Meisterschaft.

Wayne Rooney ist mit Abstand der Spieler, der am häufigsten für United in Premier-League-Spielen im Old Trafford erfolgreich war. Der amtierende Kapitän der englischen Nationalelf erzielte dort 99 Tore. Dahinter liegt Paul Scholes mit 59 Treffern.

Ironischerweise wurde United in dieser Saison vor allem für mangelnde Offensivstärke in den Heimspielen kritisiert. Louis van Gaals Mannschaft erzielte vor Sonntag nur 19 Treffer vor eigenem Publikum. Das ist die schwächste Ausbeute aller Klubs unter den Top-8 der Tabelle.