Abstürzender Marktwert: City will eine Entschädigung von Carlos Tevez

Seine Eskapaden und der Imageverlust könnten Carlos Tevez noch teurer zu stehen kommen als gedacht! Manchester City will für den fallenden Martkwert eine Entschädigung.
Manchester. Die Neverending-Story, sie geht weiter: Manchester City zieht nach einem Bericht der englischen Zeitung The Mirror in Erwägung, rechtliche Schritte gegen Skandal-Stürmer Carlos Tevez einzuleiten. Weil sich der Marktpreis des Argentiniers im Sturzflug befindet wie sonst nur griechische Staatsanleihen, erwartet der Verein eine Entschädigung.

Manchester City will 30 Millionen für Skandalnudel Tevez

City schätzt den Wert des argentinischen Nationalspielers auf rund 30 Millionen Euro, hat nach eigenen Angaben aber Schwierigkeiten, bei den vermeintlichen Interessenten an Tevez – unter anderem der AC Milan, Inter und der PSG - mit diesen Preisvorstellungen Gehör zu finden.

Milan bot „nur“ 24 Millionen

Im Sommer erst hatte der brasilianische Klub Corinthians eine angeblich 44 Millionen schwere Offerte aufgrund eines finanziellen Engpasses wieder zurück gezogen. Milan hat während des laufenden Transferfensters kräftig mitgeboten – allerdings nicht mehr als 24 Millionen Euro.

15 Millionen Entschädigung wegen Wertverlust?

Durch seinen „Streik“ und den unerlaubten Aufenthalt in Argentinien soll sich Tevez' Verlust mittlerweile auf elf Millionen Euro beziffern. Im Falle einer Zivilklage, bei der es um eine Entschädigung für den Wertverlust von Tevez geht, stünde auch noch die Summe von 15 Millionen Euro im Raum.

Rekordstrafe droht zusätzlich

Doch damit nicht genug: Wie die Süddeutsche Zeitung heute meldete, soll Tevez den Citizens wegen seinem Fehlverhalten und der eigenmächtigen Reise in seine Heimat sechs Wochen Gehalt zurückbezahlen, was einer Rekordstrafe von rund 1,5 Millionen Euro entsprechen würde. Schlechte Aussichten also für „Fuerte Apache“! Zeit für Tevez, mal wieder die Fussballschuhe zu schnüren und etwas Geld zu verdienen mit dem, was er kann!

Was meint ihr? Wären 15 Millionen eine gerechte Strafe für Tevez?