Gareth Barry: Benitez-Kommentare waren respektlos

Englands Nationalspieler Gareth Barry hat auf die Kritik von Liverpool-Trainer Rafa Benitez geantwortet. Benitez hatte seinen Wechsel zu ManCity scharf kritisiert.
(fb) Manchester. Rafael Benitez, der Trainer des FC Liverpool, hatte Gareth Barry vor einer Woche in einem Interview angegriffen. Bei Barrys Wechsel von Aston Villa zu Manchester City in diesem Sommer sei es nur um das Geld gegangen. Barry war seit einem Jahr der Wunschspieler des Spaniers, ehe er sich für die „Citizens“ entschied. Der 28-Jährige sagte dem Daily Telegraph: „Ich halte die Kommentare von Benitez für respektlos.“

„Liverpool hatte seine Chance“


„Ich spiele nun seit zehn Jahren in der Premier League und das Geld, das ich seit dem verdient habe ist phänomenal im Vergleich zu einem Durchschnittsverdiener. Der Beruf ist mit dem normalen Leben nicht zu vergleichen, von daher ist das Geld kein großer Faktor“, erklärte Barry. Vor einem Jahr war sich der englische Nationalspieler (29 Einsätze für die „Three Lions“) mit dem FC Liverpool einig, doch die „Reds“ konnten sich nicht mit Aston Villa auf eine Ablöse einigen.

Umso überraschender kam für Benitez der Wechsel zu Manchester City. „Der Unterschied war, dass City mir das Gefühl gegeben hat, mich wirklich zu wollen. Liverpool hatte im letzten Jahr die Chance, mich zu verpflichten, aber sie wollten nicht genug bezahlen. Ich glaube Benitez ist nur sauer, weil ich mich für City entschieden habe“, gab Barry weiter zu Protokoll.