Kickers Emden: Rückzug aus 3. Liga

Kickers Emden zieht sich wegen finanzieller Probleme aus dem Profifußball zurück. Wacker Burghausen übernimmt den Platz in Liga drei.
(ab) Emden. So etwas hat es schon lange nicht mehr gegeben. Drittligist Kickers Emden hat sich zu einem freiwilligen Abstieg aus der dritten Liga entschieden. „Nach intensiven Abstimmungen mit dem Aufsichtsrat hat sich das Präsidium des BSV Kickers Emden e.V. heute schweren Herzens entschlossen, den Antrag auf Erteilung einer Lizenz für die 3. Liga zurückzuziehen“, schreibt der Verein auf der Vereinshomepage.

Finanzielle Probleme


Der Grund für den Rückzug aus der dritten Liga sind finanzielle Probleme. Der Klub teilte mit, dass eine „gleichzeitige Finanzierung eines Stadionneubaus in Emden und die Unterhaltung einer drittligatauglichen Fußballmannschaft sich in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation als unmöglich erwiesen hat“.

Wacker Burghausen bleibt drin


Noch ist unklar, wie es mit Kickers Emden weitergeht. In den nächsten Tagen wird eine Entscheidung fallen, in welcher Liga der Verein in der nächsten Saison spielt. Von Emdens Entscheidung profitiert Wacker Burghausen. Wie der DFB inzwischen bestätigte, wird der etatmäßige Absteiger den Platz der Norddeutschen in der dritten Liga wieder einnehmen.