News Spiele

Vorfreude im Schwabenland

(dw) Stuttgart/München. Wenn am Dienstag die Uhr auf 20.30 Uhr umgesprungen ist, atmen viele Fußball-Fans in Deutschland auf. Dann nämlich geht es im DFB-Pokal zwischen dem FC Bayern München und dem VfB Stuttgart wieder richtig los. Vor dem Duell kommen wieder aus beiden Lagern sehr selbstbewusste Stimmen. So wird der Teammanager der Schwaben Markus Babbel in der BILD zitiert: „Wir hatten die Münchner beim 2:2 im Dezember schon am Rand der Niederlage, wir können sie schlagen.“ Zuspruch erhält er dabei von seinem Angreifer Mario Gomez: „Wir schlagen die Bayern. Man putzt die zwar nicht einfach weg, die Chancen stehen 50:50 – aber wir haben zusätzlich den Heimvorteil auf unserer Seite.“

„Haut die weg“

Natürlich sind auch die Fans entsprechend heiß, wie Babbel zu verstehen gibt: „Beim Bäcker klopfen mir die Leute auf die Schulter und sagen ‚Haut die weg‘.“ Aber der FC Bayern München wäre ja auch nicht er selbst, würde nicht der Konter auf dem Fuß folgen. Ausgespielt wird dieser von Stürmer Luca Toni: „Es ist ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Aber ich sehe gute Chancen für uns. Stuttgart soll unser nächster Schritt Richtung Finale, Richtung Titelverteidigung sein. Aber ich erwarte dort eine heiße Atmosphäre.“ Also genau das, wonach sich ganz Fußball-Deutschland viele Wochen gesehnt hat!

Eure Meinung: Wer zieht den Kürzeren im Pokal?