Gladbach empfängt Hertha: Top-Duell um Champions League

Hertha kann mit einem Sieg den nächsten Konkurrenten um die Champions League abhängen. Gladbach will das verhindern und braucht einen Dreier.

Letzte Chance auf Platz drei? Im Rennen um die direkte Champions-League-Qualifikation zählt für Borussia Mönchengladbach im Topspiel gegen Hertha BSC nur ein Sieg. Auch wenn die Verantwortlichen des Klubs vom Niederrhein nichts von einer vorentscheidenden Bedeutung wissen wollen und mit dem in dieser Saison so starken Brasilianer Raffael ein Schlüsselspieler gegen seinen ehemaligen Verein fehlen wird.

"Wir werden alles versuchen, das Heimspiel am Sonntag zu gewinnen. Ich glaube aber, dass noch sehr viel passieren wird in diesen letzten Wochen", so Gladbach-Manager Max Eberl vor dem Duell am Sonntag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER): "Es schön, dass wir über Europa reden dürfen und jetzt nicht mit Hannover oder Frankfurt um irgendwas Dramatisches streiten."

Als Fünfter haben die Gladbacher mit 42 Punkten sechs Zähler Rückstand auf die Berliner. Bei einer Niederlage wäre der direkte Sprung in die Königsklasse erst einmal außer Reichweite. "Wir werden sehr häufig mit der Champions League in Verbindung gebracht, weil wir sie einmal erreicht haben. Aufgrund einer letztjährigen Saison, die von uns außergewöhnlich war und von anderen Konkurrenten eben nicht so gut gespielt worden ist", sagte Eberl.

Hertha kommt, "um zu gewinnen"

Nur die Zuschauerrolle in dem "richtungsweisenden" Spiel (Andre Hahn) bleibt Offensivspieler Raffael. Der Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel aus dem Spiel gegen Schalke ist noch nicht verheilt, der beste Torschütze und Scorer fällt aus. "Er prägt unser Spiel immer ein bisschen. Es passiert aber immer einmal, dass ein Spieler ausfällt. Wir haben aber viele gute Jungs, die sich jetzt rangekämpft haben", sagte Trainer Andre Schubert. Eins zu eins sei Raffael zwar nicht zu ersetzen, es werde aber dann ein anderer Spieler "die Lücke schließen".

Die Berliner gehen dagegen nach ihrem anhaltenden Höhenflug mit viel Selbstvertrauen in die Begegnung. "Wir fahren nach Gladbach, um zu gewinnen", sagte Trainer Pal Dardai und kündigte "Risiko" an. "Die Jungs sind heiß, das Gefühl ist positiv. Es sind alle mental fit, das ist wichtig in dieser Phase."

Das einzige personelle Problem bereitet der Ausfall des Innenverteidigers John Anthony Brooks (Knie- und Rückenprobleme). Doch auch seine möglichen Ersatzleute Sebastian Langkamp und Kapitän Fabian Lustenberger haben in dieser Saison bereits gute Leistungen gezeigt. Im Donnerstagstraining probierte Dardai beide Varianten aus. "Da muss ich noch eine Nacht drüber schlafen", sagte der Ungar.

Die Erinnerungen an das Hinspiel dürften bei den Berlinern allerdings alles andere als positiv sein. 1:4 unterlagen sie völlig chancenlos - es ist bisher die höchste Saisonniederlage der Hertha. "Wir schicken jetzt aber eine andere Mannschaft ins Spiel", sagte Manager Michael Preetz.