Gladbach-Manager Eberl wütet vor Derby gegen Köln

Gladbach hätte mit einem Sieg beim HSV auf einen CL-Platz zurückkehren können. Stattdessen gab es eine erneute Niederlage. Eberl spart deshalb nicht mit Kritik.

Borussia Mönchengladbach musste am Sonntagnachmittag eine bittere Niederlage beim Hamburger SV hinnehmen. Die Fohlen hätten mit einem Sieg bei den Hanseaten zurück auf einen Champions-League-Platz springen können. Gladbach-Manager Max Eberl fand nach der jüngsten Pleite klare Worte für die Mannschaft.

"Wenn wir den Anspruch haben, da oben mitzuspielen, müssen wir ganz anders dagegenhalten“, wütete Eberl. Seine Analyse der Partie beim HSV, die nach einer 1:0-Führung noch mit 2:3 verloren wurde: "Wir haben uns nach der Führung zu sicher gefühlt, da fehlten Konsequenz vorne und Konsequenz hinten. Wir haben einen Gegner aufgebaut, der genau da war, wo wir ihn hinhaben wollten - und den Sieg leichtfertig hergeschenkt!"

Vier Spiele, drei Niederlagen

Drei von vier Rückrundenpartien hat die Borussia somit verloren und findet sich vor dem Derby gegen den 1. FC Köln nur auf Rang sieben wieder. Mit einem Dreier in Gladbach kann der FC nach Punkten mit den Fohlen gleichziehen.

Deshalb fordert Eberl: "In der Hinrunde wurden wir noch gefeiert. Fakt ist: Samstag im Derby müssen Mentalität, Konsequenz und Robustheit ganz anders aussehen!"