Hoffenheims Usami begeistert: „Die Bundesliga ist fantastisch!“

Der Japaner scheint in Deutschland Fuß gefasst zu haben und möchte am liebsten „so lange wie möglich“ hierzulande spielen. Seine Zeit beim FC Bayern bereut er nicht.
Hoffenheim. Mittelfeldspieler Takashi Usami zeigt sich überaus zufrieden mit dem bisherigen Verlauf seines Engagements in der deutschen Bundesliga. Während er die absolvierte Zeit beim FC Bayern München als „sehr hilfreich“ empfindet, erfreut er sich nun über mehr Einsatzzeiten bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Usami angekommen

„Ich bin jetzt seit einem Jahr in Deutschland und fühle mich wohl. Ich konnte mich an die Geschwindigkeit der Bundesliga gut anpassen, sehe aber natürlich noch Raum für Verbesserungen“, verriet der Japaner zu Beginn eines Interviews mit Bundesliga.com.

„Bayern-Zeit wichtig“

Der Youngster wurde 2011 von FC Bayern ausgeliehen, konnte sich in der Folge aber gegen die Superstars Franck Ribery sowie Arjen Robben nicht auf den Flügeln durchsetzen. Insgesamt brachte Usami es lediglich auf drei Einsätze, bevor er in der Reserve der Münchner spielte. Die Zeit bei dem Vizemeister bereue er aber nicht: „Es war schwierig, sich mit solch Weltklassespielern zu messen und ich war leider nicht in der Lage, mich durchzusetzen. Dennoch: ich habe viel von ihnen gelernt und das war sehr wichtig für mich. Und obwohl ich nicht viel gespielt habe, konnte ich weiterhin an meinen Schwächen arbeiten und dies ist mir jetzt in Hoffenheim sehr zu Nutze“, erklärt der 20-Jährige.

„Japaner sehr ambitioniert“

Der Saisonstart der TSG gilt als vermasselt, persönlich läuft es für Usami jedoch optimal – jeweils zwei Tore und Assists stehen bereits auf dem Konto des quirligen Japaners. Er ist allerdings nicht der einzige aus dem fernen Osten, der momentan für Furore in der Bundesliga sorgt. Usami überraschen die guten Leistungen seiner Landsmänner nicht: „Wir sprechen hier über sehr gute Spieler. Außerdem denke ich, liegt es auch an der Mentalität der Japaner. Wir wollen uns kontinuierlich verbessern und sind sehr ambitioniert“, so die Meinung des dreifachen U-20-Nationalspielers.

Sprache schwierig, Bundesliga fantastisch

Trotz eines hohen Grads an Ehrgeiz hat auch der Flügelflitzer seine Probleme: „Die deutsche Sprache ist schwierig. Ich habe zwar einen Lehrer hier in Hoffenheim, doch die Dinge gehen nur langsam voran. Ich versuche dennoch so selten wie möglich, auf einen Dolmetcher zurückzugreifen“, erklärt Usami.

Abschließend gibt sich die Nummer 33 als großer Fan des deutschen Fußballs: „Die Bundesliga ist fantastisch! Das Niveau ist sehr hoch und die Atmosphäre in den Stadien einfach unglaublich! Ich möchte gerne mit Hoffenheim Erfolg haben und so lange wie möglich in der Bundesliga spielen“, so das Talent.

EURE MEINUNG: Hat Usami das Potential zum zweiten Kagawa zu werden?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !