Jermaine Jones kehrt nach Schalke zurück

Weil sich die Blackburn Rovers eine Verpflichtung des US-Amerikaners nicht leisten können, wird Jermaine Jones zur neuen Saison wohl wieder im Schalker Trikot zu sehen sein.

Gelsenkirchen. Im Winter gab der FC Schalke 04 seinen Mittelfeldmann Jermaine Jones auf die Insel zu den Blackburn Rovers – mit der leisen Hoffnung, den US-Nationalspieler im Sommer dorthin verkaufen zu können. Denn auch unter Coach Ralf Rangnick schien Jones keine Zukunft bei den Knappen zu haben. Doch das hat sich nun zwangsläufig zu ändern.

Jones' Vertrag läuft noch drei Jahre

Gegenüber der Bild bestätigte Schalke-Manager Horst Heldt: „Es gibt keine Anfrage. Jones kommt zu uns zurück.“ Er wird am 22. Juli ins Training bei den Gelsenkirchenern einsteigen. Klar ist: Schalke will Jones loswerden, um die rund 12 Millionen Euro Gehalt, die dieser bis zum Vertragsende im Jahr 2014 kassieren würde, einzusparen. Schalke wird den Mann mit dem Hammer-Vertrag nicht los.

Rangnick gibt Jones eine Chance

So macht man aus der Not eine Tugend: Ralf Rangnick will Jermaine Jones, der in Interviews immer wieder gegen Ex-Trainer Felix Magath in unrühmlicher Art und Weise wetterte, eine Chance geben. „Wenn Jermaine 100 Prozent fit ist, kann er uns helfen“, glaubt der Coach. Als Fan von flachen Hierarchien und Harmonie muss Rangnick seinen Schützling aber im Zaum halten. Jones wird sich anpassen müssen, um auf Schalke wieder zu alter Stärke zu gelangen. Gelingt dies, dann könnte er für die Königsblauen mit seiner robusten Spielweise tatsächlich ein Gewinn sein.

Eure Meinung: Was denkt Ihr über die Rückkehr von Jermaine Jones?