Nationale Doping-Agentur macht eine Ausnahme für Schalkes Tim Hoogland

Aufatmen in Gelsenkirchen: Tim Hoogland darf wieder das Training aufnehmen und in Kürze trotz Cortisonbehandlung spielen.
(frd) Gelsenkirchen. Gute Nachrichten für Tim Hoogland: Der 25-Jährige darf nach seiner Cortison-Behandlung, die eine Bauchspeicheldrüsen-Entzündung notwendig machte, in Kürze für den FC Schalke 04 auflaufen. Die Nationale Doping-Agentur teilte am Sonntag mit, dass der Ausnahmeantrag der „Knappen“ angenommen wurde.

Medikament auf der Dopingliste

Das Medikament Cortison steht wegen seiner leistungssteigenden Wirkung auf der Dopingliste der NADA und ist Bundesligaprofis normalerweise untersagt. Für Hoogland ist die Behandlung mit Cortison jedoch medizinisch wichtig.

Magath tritt auf Euphoriebremse


Trainer Felix Magath drückt allerdings auf die Euphoriebremse: „Tim hat das Training aufgenommen. Ob er uns noch in diesem Jahr zur Verfügung steht, vermag ich aber noch nicht einzuschätzen.“