Elf des Tages: Deutschlands Top-Team (13. Spieltag)

Es gibt eine Auswahl, in der es nicht auf den Namen der Vereine ankommt. Eine Auswahl, in der es nicht darum geht, ob ein Spieler um die Meisterschaft oder gegen den Abstieg spielt. Eine Auswahl, in der es nur um eines geht: die letzten 90 Minuten. Auf diese schaut Goal.com bei jedem eingesetzten Bundesliga-Spieler des vergangenen Wochenendes zurück. Daraus ergibt sich dann die aktuelle Top-Elf des Tages. Dein Lieblingsspieler hat es nicht geschafft? Dann sitzt er möglicherweise auf unserer Ersatzbank? Oder ist vielleicht der Trainer deines Lieblingsvereins mit von der Partie? In jedem Fall ging es auch in dieser Woche mitunter wieder extrem eng zu. Die Entscheidungen fielen der Redaktion wieder einmal sehr schwer...
Von Dennis WEINACHT

Berlin.
Werder Bremen hat Freiburg zu seiner Lieblings-Stadt auserkoren und zum zweiten Mal in Serie dort mit 6:0 gewonnen. Auch deshalb dominiert in der Goal.com-„Elf des Tages“ die Farbe Grün. Aber es sind auch einige Spieler vertreten, mit denen man eventuell vor diesem Spieltag noch nicht gerechnet hätte.

TOR

René ADLER (Bayer 04 Leverkusen)

Der Schlussmann machte gegen den FC Bayern München einen souveränen und abgeklärten Eindruck. Er bewies einmal mehr, dass er einer der besten Keeper in Deutschland ist. Auf der Gegenseite dürfte man es zur Kenntnis genommen haben.

ABWEHR

Arne FRIEDRICH (Hertha BSC)

In den letzten Wochen wurde der Verteidiger oft kritisiert, gegen den VfB Stuttgart bot er aber eine sehr ordentliche Leistung ab. In den Zweikämpfen war er sehr robust und auch mi dem Ball am Fuß wusste er zu gefallen.

Roel BROUWERS (Borussia Mönchengladbach)

In Frankfurt konnte Mönchengladbach wieder dreifach punkten und damit seine positive Tendenz ausbauen. Damit musste natürlich auch ein „Fohlen“ in unserer Auswahl vertreten sein und diese Platz hat sich Brouwers redlich verdient.

NALDO (Werder Bremen)

Bei einem 6:0-Sieg klingt es fast absurd, dass ausgerechnet ein Verteidiger in der „Elf des Tages“ auftaucht, aber um Naldo führte an diesem Spieltag kein Weg herum, auch weil er seine offensiv eingestellten Mitspieler sensationell absicherte und dabei gut mitspielte.

MITTELFELD

Peer KLUGE (1. FC Nürnberg)

Er war einer der besten Spieler überhaupt an diesem Wochenende. Beim deutschen Meister aus Wolfsburg machte er eine sensationelle Partie. Er war immer zur Stelle, immer präsent und hatte einige richtig tolle Aktionen zu bieten – klasse!

Luiz GUSTAVO (TSG 1899 Hoffenheim)

Der Mittelfeldmann spielte einen tollen Part gegen den 1. FC Köln. Er zeigte seine gesamte spielerische Klasse und überzeugte vor allem im Zusammenspiel mit seinem Nebenmann Carlos Eduardo. Ein gutes Gespann.

Carlos EDUARDO (TSG 1899 Hoffenheim)

Und dieses Gespann will Goal.com natürlich nicht trennen, deshalb haben es beide Spieler in die Delegation geschafft. Damit dürfte spielerische Klasse garantiert sein. Oft schon viel Carlos Eduardo durch undiszipliniertes Verhalten auf, dieses Mal aber nicht.

Mesut ÖZIL (Werder Bremen)

Was der junge Mann zeigte war einfach nur überragend und sensationell. Er war an fünf der sechs Bremer Tore beteiligt und kann sich damit seines Platzes unter den besten Spielern der Woche absolut sicher sein.

ANGRIFF

Albert BUNJAKU (1. FC Nürnberg)

Er erledigte den deutschen Meister aus Wolfsburg fast im Alleingang und hielt seine Mannschaft aus dem Frankenland lange im Spiel. Toll, wie er vor dem gegnerischen Gehäuse die Ruhe behielt und zudem weite Wege auch nach hinten ging.

Marko MARIN (Werder Bremen)

An der Weser hat der flinke junge Mann sich schnell seinen Platz im Angriff gesichert. Und beim SC Freiburg zeigte er wieder einmal, warum das so ist. Er war absolut bemüht und sehr genau und konzentriert in seinen Aktionen – stark!

Hugo ALMEIDA (Werder Bremen)

Komplettiert wird die Startelf durch Hugo Almeida. Auch er zeigte sich im Breisgau von seiner besten Seite und gefiel als wuchtiger Stürmer im Zentrum. Dem hatten die gegnerischen Abwehrspieler nicht viel entgegenzusetzen.

ERSATZBANK


Natürlich sichert sich Goal.com in dieser Woche auch wieder durch eine Ersatzbank ab. Darauf nimmt für die Position des Torhüters Manuel Neuer vom FC Schalke 04 Platz. Er hielt für seine Mannschaft gegen gute Hannoveraner die Null fest. In der Abwehr steht zudem noch Neven Subotic von Borussia Dortmund zur Verfügung. Gegen den FSV Mainz 05 war er eine Bank in der Viererkette. Das Mittelfeld wird durch zwei sehr gute Optionen ergänzt. So sitzen in diesem Mannschaftsteil Toni Kroos von Bayer 04 Leverkusen und Aaron Hunt von Werder Bremen auf der Bank. Sie haben nur knapp eine Position in der Startelf verpasst. Jefferson Farfan vom FC Schalke 04 steht letztlich noch als Angreifer zur Verfügung. Sein Einsatz und sein Tor brachten ihm den letzten Platz im Goal.com-Kader.

TRAINER

Thomas SCHAAF (Werder Bremen)

Trainiert wird unsere Auswahl des Wochenendes von Thomas Schaaf, der seine Hanseaten auf das Spiel in Freiburg toll einstellte und während der gesamten 90 Minuten die Konzentration aufricht erhielt. So kann man Meister werden!

Eure Meinung: Wo würdet Ihr unsere Auswahl noch verändern? Ist unsere Startelf gut? Wer muss noch auf die Bank? Und war ein Trainer besser als der von uns gewählte?