Van Gaal fürchtet Entlassung – Hiddink ein Kandidat?

Beim FC Bayern München geht es am Sonntag um alles gegen Bayer 04 Leverkusen. Verliert der deutsche Rekordmeister auch gegen die Rheinländer, sind die Tage von Trainer Louis van Gaal wohl gezählt. Er wackelt mehr denn je, zumal seit ein paar Tagen ein Wunschkandidat des Bundesligisten zu haben sein könnte.
(dw) München. Sitzt Louis van Gaal am Sonntag zum letzten Mal auf der Bank des FC Bayern München? Der Trainer hat nun erstmals nach Informationen der Sportbild eingeräumt, dass er nicht unantastbar ist und fürchtet sein Aus an der Isar: „Ich muss etwas leisten. Denn wenn ich nichts leiste, werde ich entlassen. Wir müssen gewinnen. Der Klub braucht Erfolge – aber der Trainer auch.“ Die hat er aber derzeit nicht aufzuweisen. In der Bundesliga hängt der Verein den Erwartungen hinterher und in der Champions League scheint das Aus unmittelbar bevorzustehen. Zu wenig für den Niederländer, der auch zuletzt immer wieder von seinen Vorgesetzten öffentlich kritisiert wurde.

Rummenigge macht Druck

Unter anderem soll die Kommunikation nicht optimal verlaufen und auch innerhalb der Mannschaft gibt es angeblich Schwierigkeiten. Dennoch hofft van Gaal auf eine schnelle Wende: „Ich spreche jede Woche mit dem Vorstand und spüre Rückendeckung. Ich weiß alles, was sie meinen, denken und fühlen. Wir sind immer ehrlich, direkt und sachlich. Wir haben dasselbe Ziel.“ Dennoch müssen nun endlich wieder Siege her, sonst ist auch der als Welttrainer bekannte Coach nicht mehr länger zu halten. So prophezeit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: „Wir stehen mit dem Rücken zur Wand, wir müssen jetzt einen Befreiungsschlag erringen.“ Denn der niederländische Übungsleiter ist keineswegs unantastbar, soll unter Umständen schon bald von einem Landsmann abgelöst werden, wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten.

Hiddink als Nachfolger?

Zumal mit Guus Hiddink auch schon bald ein renommierter Trainer frei werden könnte. Sein Vertrag läuft bei der russischen Nationalmannschaft 2010 aus und er ist sich nach dem Nicht-Erreichen der WM-Endrunde nicht über seine Zukunft sicher: „Ich habe einen Vertrag bis Juli 2010. Aber jetzt ist erst einmal Zeit nachzudenken. Vor den Spielen gegen Deutschland und Slowenien hatte ich gegenüber dem russischen Fußball-Verband den Wunsch geäußert, weiterhin zusammenzuarbeiten. Jetzt müssen wir diskutieren.“ Klar ist aber vor allem, dass ihn die Herren von der Isar schon nach dem Ende der Ära Jürgen Klinsmann verpflichten wollten. Damals war er aber in Russland noch erfolgreich und zufrieden. Mittlerweile scheint er wechselwillig zu sein und der FC Bayern München zweifelt immer mehr an seinem Louis van Gaal...

Eure Meinung: Sollte Guus Hiddink für Louis van Gaal übernehmen?