Jerome Boateng nach Irland-Niederlage: "Eine Frechheit"

Beim Weltmeister herrscht nach der Niederlage Tristesse. Hummels zeigt sich nach dem Gegentor selbstkritisch, während Löw vor einer solchen Situation gewarnt hatte. Die Stimmen.

Die deutsche Nationalmannschaft hat das EM-Qualifikationsspiel gegen Irland überraschend mit 0:1 (0:0) verloren. Das Tor des Abends erzielte der eingewechselte Shane Long in der 70. Minute, der damit auch den ersten Pflichtspielsieg der Iren in der Geschichte gegen den amtierenden Weltmeister sicherte. Die Stimmen.

Analyse: Irland überrumpelt die den Weltmeister

Joachim Löw (Trainer Deutschland): Eine unerwartete und unnötige Niederlage. Wir haben viele Chancen gehabt und sie nicht genutzt. Dann machen wir einen Fehler und werden bestraft. Wir haben über diese Situationen im Vorfeld gesprochen. Wir haben sie immer richtig gelöst, nur das eine Mal nicht und es war ein Tor.

... über die Vorbereitung auf das Spiel: Sicher wäre es besser gewesen, wenn wir zwei, drei Trainingseinheiten mehr gehabt hätten, aber das war nicht maßgeblich für die Niederlage. Letztlich fehlte es uns im letzten Spielfelddrittel, beim Torabschluss, an der letzten Konsequenz.

Tipico

Mats Hummels (Verteidiger Deutschland): Es ist das passiert, was passieren kann gegen solche Teams. Wir hatten viel den Ball, haben viele Chancen rausgespielt und auch nicht viel zugelassen.

... über das Gegentor: Die eine riesige Chance, bei der auch ich nicht gut aussah, haben sie dann genutzt. Es ist ein langer Ball und ich schalte da zu langsam, ein, zwei Schritte zu spät. Ich denke, ich bin da nicht der einzige, aber ich nehme die Schuld auf mich. 

... über die strittige Strafraumsituation in der ersten Halbzeit: In meinen Augen ist es ein klarer Elfmeter, denn ich komme zum Kopfball wenn er mich nicht mit beiden Händen festhält. Wenn man das so klar sieht, muss man es auch pfeifen.

Thomas Müller (Angreifer Deutschland): Irland hat nur verteidigt und lange Bälle gespielt. Wir hatten ordentliche Möglichkeiten und nichts zugelassen. In der Summe haben wir zu viele Chancen ausgelassen und ein unnötiges Tor nach einem Fehler kassiert, gepaart mit viel Schauspielerei und einem schwachen Schiedsrichter. Auch wenn es sich blöd anhört: Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht.

Manuel Neuer (Torhüter Deutschland): Ich denke, dass wir kein schlechtes Spiel gemacht haben. Im Grunde genommen haben wir fünf Chancen, bei denen wir ein Tor erzielen müssen. Wir kennen die Konstellation, aber wir spielen für Deutschland und müssen gegen Georgien auf jeden Fall gewinnen."

Jerome Boateng (Verteidiger Deutschland): Wir hatten gute Chancen. Nicht alles Hundertprozentige, aber auch Hundertprozentige und davon müssen wir auch welche machen. Dass wir hier ohne Tor wegfahren ist eine Frechheit.