thumbnail Hallo,

Die Hinrunde ist vorbei, doch Goal.com geht mit euch in die Verlängerung. Wer war ein Volltreffer, wer nur Vollpfosten – unsere bunte, aber ehrliche Rückschau sagt es euch!

Berlin. Der Entzug setzt am ersten Morgen nach dem letzten Bundesliga-Spiel 2012 ein. Die Nachrichten berichten von einem Jugendlichen, der in der Nacht einen Bus geknackt hat und wild durch die Hauptstadt gedüst ist. Was für einen Bus hat er geklaut? Wie bitte? Alles, was man versteht, ist BVB. Ein BVB-Bus knattert durch Berlin? Es muss die BVG sein, aber wen schert das morgens um sechs. Freunde, wir müssen jetzt stark sein. Es ist nicht nur ein unfassbares Übel, dass die nächsten Wochen ohne Bundesliga-Fußball bestritten werden müssen, nein, auch alle unsäglichen Transfer-Gerüchte werden hochpoppen wie die Kragen in Düsseldorfer Discos. Tschuldigung, Clubs.



So sind wir ausgeliefert und müssen mit der Tatsache zurechtkommen, dass die Tabelle granatenmäßig eng ist und wir die nächsten Wochen nicht verfolgen können, wer sich von den anderen absetzen wird. Es sind aktuell sieben Punkte von Platz 15 hoch bis fünf. Ganz oben würde der Puffer als offenes Meisterschaftsrennen bezeichnet. Wären uns doch nur zwei weitere Spieltage vergönnt gewesen! Oder eine Art Boxing Day in Deutschland! Wir hätten gerne gesehen, was Schalke in einem Liga-Spiel unter Keller hinbekommt, nicht eiim K.O. gegen Mainz. Wären die Dortmunder beim nächsten Spiel stehend eingeschlafen? Hätte sich Moritz Leitner die Schmusedecke geschnappt und an der Eckfahne zwischendurch eine Runde geratzt?

Eine Herzbluttransfusion, bitte!

Natürlich gibt es auch Vereine, denen man nach dieser Hinrunde nichts sehnlicher wünscht, als Ruhe, eine Pause, beinahe eine Umschulung. Augsburg und Fürth haben derart schlecht abgeschnitten seit August, dass man es zuletzt nicht mehr mitansehen konnte. Wer will den armen Mike Büskens denn jetzt noch interviewen? Ja, lief nicht, Mike, wa? Neenee, lief nicht. Macht doch keiner Seite Spaß. Und Hoffenheim! Da steht Tobias Weis nach der nächsten Heimniederlage vorm Mikro und sagt halbwegs glaubwürdig, er sei bereit für die großen Aufgaben der Rückrunde und wolle seinen Mann stehen. Lieber Tobias Weis, erst einmal ist Weihnachten. Ihr habt kein Pokalspiel mehr. Wir sind beinahe dankbar dafür und wünschen der TSG viel Inspiration und einige Herzbluttransfusionen vor dem Start in die Rückserie.

Werden die Bayern wieder die beste Vorbereitung aller Zeiten haben? Das 1:1 gegen Gladbach war ein toller Erfolg für die Borussia, aber dürfte zukünftig nicht die Regel sein. Auch ein Bayer hat mal schwere Beine und freut sich schon auf den Weihnachtsschinken daheim. Deswegen muss dieses Ergebnis, das wahrlich nicht zum Schock reicht, die Ausnahme bleiben. Aktuell scheint der FCB machen zu können, was er will. Schlagbar sind sie nicht. Daher bleibe ich persönlich bei meinen Glückwünschen zur gewonnen Meisterschaft von vor ein paar Wochen. Der FC Bayern München hat eine riesige Hinrunde gespielt, ein möglicher Absturz ist nicht in Sicht. Die Transfers sind eingeschlagen wie der vierte Schnaps nachts um drei. Hut ab, FC Bayern München!

Kölner Knicks

Darf man sich zum Abschluss des Jahres selbst auf die Schulter klopfen? Die Medien quellen über mit Bekundungen, dass die Fortuna aus Düsseldorf ja wirklich eine Menge erreicht hat in der bisherigen Saison. Ja, hat sie. Die Fortuna ist letzte Saison als Rekordherbstmeister der 2. Bundesliga mit 42 Punkten in die Winterpause gegangen. Diese Punktzahl feiern auch die Bayern gerade. Wenn man den Liga-Unterschied in Bezug auf Kader und Gegner in Betracht zieht, kommen sich beide Erfolge recht nahe. Gewitzte Transfers und Leidenschaft, wie sie scheinbar nur ein Lumpi Lambertz entwickeln kann, der noch nach vierter Liga riecht, brachten den Fortunaten allein in den letzten fünf Spielen zehn Punkte ein.

Ein Kölner saß neulich nachts neben mir in der Kreuzberger Kneipe des Vertrauens und sagte, dass er das schon echt gut fände, was die Fortuna da mache. Natürlich berichtigte er sich sofort, dass er es nicht gutfinden könne, etc. Das ist ein Ritterschlag, liebe Düsseldorfer. Dem Gladbacher ist das aber nicht über die Lippen gekommen, der Duisburger wurde nicht gefragt. Zurück zum Schulterklopfen: In dieser Kolumne wurde niemals geäußert, dass die Fortuna erster Abstiegskandidat sei. Vielmehr sind die Fans, die nach der Relegation from Hell eine wunderbare Metamorphose hinbekommen haben, der Verein, der amüsante Interview-Partner wie Jens Langeneke stellt und eine gehörige Portion Tradition in die Liga spült, eine einzige Bereicherung für uns. Vielen Dank und weiter so! Wir lesen uns im neuen Jahr!

Laura Reinkens bei Twitter

EURE MEINUNG: Die Halbserie ist durch. Was nehmt ihr mit?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig