Fast fix: Marco Högers neuer Vertrag auf Schalke ausverhandelt

Marco Höger wurde am Montag für den Rest der Woche suspendiert, eine Zukunft auf Schalke nimmt dennoch konkretere Formen an, wie sein Berater bestätigt.

EXKLUSIV
Von Hassan Talib Haji

Der gestrige Tag beim FC Schalke 04 verlief turbulent. Manager Horst Heldt machte bekannt, dass sich der Klub mit sofortiger Wirkung von Kevin-Prince Boateng und Sidney Sam trennt. Marco Höger wurde von dem Sportvorstand bis einschließlich Samstag suspendiert. Eine Zukunft auf Schalke wird es für den gebürtigen Kölner wohl dennoch geben.

Wie Goal erfuhr, steht Höger vor einer Verlängerung seines bis 2016 datierten Vertrags. Das neue Arbeitspapier des 25-Jährigen soll bis 2018 laufen, lediglich der letzte Schritt fehlt noch. "Marco hat noch ein Jahr bei Schalke Vertrag. Wir sind in Sachen Vertragsverlängerung eigentlich schon fertig. Es ist bereits ausgehandelt und müsste nur noch unterschrieben werden", verriet Högers Berater Stefan Backs im exklusiven Gespräch mit Goal.

Höger soll Schalker bleiben

Die gestern von Heldt ausgesprochene Suspendierung des Rechtsfußes kam etwas überraschend. Wie nun auch die Tatsache, dass dieser kurz vor der einwöchigen Zwangspause vor einer Vertragsverlängerung stand und immer noch steht.

Dass der Mittelfeldspieler auch in Zukunft das königsblaue Trikot tragen wird, dessen ist sich Backs sicher: "Ich glaube nicht, dass die Suspendierung bis Sonntag irgendetwas daran ändert. Ich denke, dass Marco im Zuge der allgemeinen Unruhe einfach mit ins Boot geholt wurde. Ich glaube fest daran, dass sich am Ende alles zum Guten wenden wird."

Kurz nach der Suspendierung wurde spekuliert, dass Höger sich im Sommer dem 1. FC Köln anschließen könnte. Ein Wechsel in dessen Geburtsstadt kommt allerdings nicht infrage, wie Backs kurz und bündig erklärte: "Es wird zwar ein Wechsel zum 1. FC Köln spekuliert, aber das ist überhaupt kein Thema."