thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Ein hochtalentierter Flügelflitzer könnte die Bayern verstärken: Nach Informationen von Goal.com denkt Real Madrids Jese Rodriguez über einen Wechsel an die Isar nach.

Madrid. Seitdem bekannt ist, dass Pep Guardiola im Sommer beim FC Bayern München anheuert, brodelt es in der Gerüchteküche. Nahezu täglich werden neue potenzielle Neuzugänge an der Säbener Straße gehandelt. Die Bosse des Rekordmeisters schweigen dazu bislang eisern.

Nach unseren Informationen könnte es Supertalent Jese Rodriguez aus der zweiten Mannschaft von Real Madrid zur kommenden Spielzeit in die bayerische Landeshauptstadt ziehen. Er hat gegenüber Freunden bereits verlauten lassen, er halte Bayern für einen Klub, bei dem er sich prächtig entwickeln könne. Dazu passt, dass Pep Guardiola ihn bereits vor zwei Jahren vom Erzrivalen Real zum FC Barcelona lotsen wollte. Rodriguez ist ein großer Fan Guardiolas und unter dem Ex-Welttrainer sieht er glänzende Entwicklungsmöglichkeiten.

Wer ist dieser Youngster, den Pep Guardiola im Dress der „Roten“ sehen möchte?

Jese Rodriguez Ruiz, wie der 20-Jährige mit vollem Namen heißt, zählt im Land des amtierenden Welt- und Europameisters zu den ganz großen Nachwuchshoffnungen. Der brandgefährliche Flügelspieler hat seit der U17 alle Auswahlteams der Spanier durchlaufen und zählt mittlerweile zum Kader der U21.



Für Furore sorgte er zu beginn dieser Spielzeit, als er mit der iberischen U19 in Estland den EM-Titel gewann. Rodriguez erzielte dabei nicht nur den 1:0-Siegtreffer im Endspiel gegen die Griechen, er schoss insgesamt in vier Partien fünf Tore und war damit der erfolgreichste Schütze im Turnier.

Zoff mit den Real-Chefs

Er ist ein Flügelspieler moderner Prägung: Will heißen, als Rechtsfuß kommt er über die linke Seite , um von dort nach Innen zu ziehen und selbst den Abschluss zu suchen. Dass er damit nicht nur in der Jugend Erfolg hat, beweist er in der laufenden Saison im Dress der zweiten Real-Mannschaft. In der Segunda Division bringt es Rodriguez auf starke 14 Tore und acht Vorlagen in 24 Partien.

Im Werben um Jese würden die Chancen für die Bayern nicht schlecht stehen: Denn zwischen dem Youngster und seinem Klub steht es nach Informationen unserer Seite nicht zum besten. Jese hat zwar bereits vergangene Saison unter Mourinho gespielt und die komplette Saisonvorbereitung mitgemacht, aber noch keine einzige Minute für die erste Mannschaft bestritten. Und die Tür scheint unter Mourinho derzeit verschlossener denn je. Vor allem deswegen ist Rodriguez, dessen erklärter und oft ausgesprochener Wunsch es ist, für Reals Erste aufzulaufen, zu der Einsicht gekommen, dass er sich im Sommer umschauen muss, wenn er nicht weiterhin in der zweiten Liga spielen will.

Kürzlich ließ Rodriguez seinem Frust in einem Interview mit der Marca freien Lauf und bekundete dort, er glaube auch nicht daran, dass er in der nächsten Saison mehr Einsatzzeiten bekommen werde. Zudem beschwerte er sich, dass Mourinho kein Vertrauen in die jungen Spieler habe. Dieses Interview stieß wiederum den Real-Bossen übel auf und das Verhältnis ist derzeit arg belastet. Aktuell ist es also sehr unwahrscheinlich, dass er bis 2014 dort bleibt. Wahrscheinlicher ist ein Abschied ein Jahr vor Vertragsende und das wäre in diesem Sommer.



Der Berater kennt die Bundesliga

Ein Wechsel in die Bundesiga wäre zudem wenig überraschend, wenn man sieht, wer sein Agent ist. Gines Carvajal vertritt unter anderem Rodriguez' Ex-Mitspieler Dani Carvaja, der nun bei Bayer Leverkusen spielt und den ehemaligen Schalker Raul. Eben jener Raul, der auch immer wieder gehandelt wird, wenn es um Pep Guardiolas Assistenten an der Säbener Straße geht.

EURE MEINUNG: Wäre Jese Rodriguez einer für den FCB?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig