News Spiele

Vedran Corluka: „Sehe Perisic nächste Saison beim BVB in der Startelf“

Leverkusen. Eine Muskelverletzung hatte den Defensivallrounder Anfang März fast zwei Monate außer Gefecht gesetzt, doch wenn er auflief, konnte Vedran Corluka bei Bayer Leverkusen als Rechtsverteidiger in der Bundesliga und Champions League überzeugen. Im Exklusiv-Interview mit Goal.com gibt der kroatische Nationalspieler Auskunft über seine bisherige Zeit bei der Werkself und hat ein paar interessante Einblicke, auch zu seinem besten Freund Luka Modric, parat.

Herr Corluka, wie groß sehen sie die Chance, dass Sie auch in der nächsten Saison bei Bayer Leverkusen spielen? Hätten Sie Interesse zu bleiben?


Vedran Corluka: Ich würde gern bleiben, weil es ein guter Klub ist, ich habe eine Menge Freunde gefunden, ich mag die Liga, also warum nicht? Es liegt allerdings nicht in meiner Hand, da ich noch immer ein Spieler von Tottenham bin, also müssen wir abwarten, denn Tottenham ist auch ein toller Verein. Aber wer weiß – am Ende lande ich bei einem ganz anderen Klub, das kann man nie wissen.

Wie sehen Sie die Bundesliga im Vergleich mit anderen Ligen in Bezug auf Spielstärke und Ausgeglichenheit? Verfolgen Sie die Spiele?

Vedran Corluka: Ja, ich schaue viele Spiele, besonders in der Bundesliga und der Premier League natürlich. Ich denke, die Bundesliga ist besser organisiert, die Stadien sind viel besser, und sie sind voll, wie in England auch. Ich denke schon, dass die Premier League stärker ist, da eine Menge Mannschaften auf einem Level spielen, die schwer zu schlagen sind, aber in der Bundesliga versucht fast jedes Team, Fußball zu spielen – ich mag das. Aber es ist in England schwerer, Spiele zu gewinnen, deshalb schätze ich die Premier League stärker ein.

Ihr Nationalmannschaftskollege Ivan Perisic hat seine ersten Saison beim BVB gleich als deutscher Meister abgeschlossen, nicht immer gespielt, aber wichtige Tore gemacht. Denken Sie, er kann nächste Saison dort durchstarten?


Vedran Corluka: Auf jeden Fall! Das war seine erste Saison beim BVB, nachdem er aus Brügge gewechselt ist, und als er kam, war Dortmund gerade Meister geworden, was es schwer für ihn gemacht hat, ins Team zu kommen. Aber ich finde, dass er jedes Mal einigen Eindruck hinterlassen hat, wenn er die Chance dazu bekam. Ich finde, er hat sich in seiner ersten Saison hier gut gemacht, und er ist jung. Ich sehe ihn in der nächsten Saison in der Startelf, denn ich denke, er wird auch bei der EM seine Chance in der Nationalelf bekommen.

In der deutschen Bundesliga spielen viele Kroaten – Sie sind der Insider: Hätten Sie ein hierzulande unbekanntes kroatisches Talent, bei dem ein Bundesligist sofort zuschnappen sollte?

Vedran Corluka: Ich denke, dass viele Klubs ihn schon kennen werden, besonders in England: Wir haben einen starken Spieler bei Dinamo Zagreb, Mateo Kovacic. Er ist siebzehn, ich glaube er wird der nächste Luka Modric, aber er ist wohl schon zu teuer, also denke ich nicht, dass deutsche Vereine sich um ihn bemühen werden.

Ihr Trainer bei Tottenham, Harry Redknapp, ist ja derzeit die erste Option als Trainer der englischen Nationalmannschaft. Denken Sie, dass er einen guten Coach der „Three Lions“ abgeben würde?


Vedran Corluka: Ich denke, das würde er, denn England hatte lange keinen englischen Nationaltrainer, was sie jetzt ändern wollen. Ich finde, er hat bei den Spurs gezeigt, dass er einen guten Job machen kann. Er hat in vier Spielzeiten viel erreicht, aber ein Nationalteam ist etwas Anderes, man hat nur vier bis fünf Mal im Jahr ein paar Tage mit der Mannschaft.

Denken Sie, dass er es machen will?

Vedran Corluka: Ich glaube, er wird es machen! (lacht) Aber wir werden sehen – ich glaube, er wird Englands nächster Trainer.



Haben Sie eine Ahnung, warum die Spurs nach toller Saison jetzt im Finale schwächeln? Vielleicht, weil Sie nicht da sind?

Vedran Corluka: Ja, wenn ich da wäre... (lacht). Ich denke, sie haben fast die ganze Saison mit derselben Elf bestritten und nicht so viel rotiert wie andere Mannschaften, und nun sind sie wohl zu müde für diesen letzten Schritt in den finalen Spielen. Ich glaube, es wird schwierig, die Champions League zu erreichen, besonders weil die wichtigen Spieler müde sind. Ich glaube, das ist das größte Problem für die Spurs: Sie hatten nicht genug Tiefe im Kader.

Denken Sie, dass sich Modric bei einem noch größeren Klub durchsetzen könnte? Würden Sie ihm zu einem Wechsel raten?

Vedran Corluka: Ich habe keine Ahnung. Er ist so ein guter Freund von mir, ich wünsche ihm einfach das Beste. Ich wünsche ihm, dass er Großes erreicht, ob das nun bei den Spurs oder woanders ist. Was immer er möchte, ich bin einverstanden. Er ist so ein fantastischer Spieler, und wenn Sie mich fragen: Ich glaube nicht, dass er nächste Saison bei den Spurs spielt.

Eure Meinng: Wo seht Ihr Corluka in der nächsten Saison? Sollte Bayer die Kaufoption ziehen und ihn verpflichten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!