Bundesliga: Das Goal-Zwischenfazit nach 16 Spieltagen - die Torhüter

Wer war der beste Torhüter der Bundesliga? Wer wehrte die meisten Schüsse ab, kassierte die wenigsten Tore und spielte am häufigsten zu Null? Goal schafft den Überblick.
In einer dreiteiligen Reihe analysiert Goal auf Grundlage von Opta-Daten die Topleistungen aller Bundesliga-Spieler, die an den ersten 16 Spieltagen der Saison 2016/17 mindestens 500 Minuten zum Einsatz kamen. Im ersten Teil der Serie werden die besten Torhüter in den folgenden Kategorien bewertet: Gegentore pro Spiel, abgewehrte Schüsse, Anteil der abgewehrten Schüsse sowie Anzahl der Weißen Westen.

  • Manuel Neuer (FC Bayern München): 0,57

Wenig überraschend stellt die beste Defensive der Liga auch den Torhüter mit den wenigsten Gegentoren pro Spiel. Welttorhüter Manuel Neuer vom FC Bayern München musste in seinen 16 Einsätzen vor der Winterpause nur neunmal hinter sich greifen und kassierte damit durchschnittlich lediglich 0,57 Tore pro Spiel.

  • Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt): 0,75

Auf Platz zwei in der Rangliste der Keeper mit den wenigsten Gegentreffern pro Einsatz folgt Lukas Hradecky vom Überraschungsvierten Eintracht Frankfurt. Der finnische Nationaltorhüter kassierte im Schnitt nur 0,75 Tore pro Spiel (zwölf Treffer in 16 Partien) und hielt in den letzten neun Bundesligaspielen seinen Kasten fünfmal sauber.

  • Timo Horn (1. FC Köln): 0,78

Mit durchschnittlich 0,78 Gegentoren pro Spiel sichert sich Timo Horn vom 1. FC Köln Platz drei. Der 23-jährige Silbermedaillengewinner von Rio 2016 kassierte in seinen neun Einsätzen nur sieben Gegentore, ehe ihn eine Knieverletzung im November für die letzten sechs Spieltage zum Zusehen verdammte.

  • Marwin Hitz (FC Augsburg): 61

Mit Marwin Hitz vom FC Augsburg steht der Torhüter eines Teams der unteren Tabellenhälfte auf Platz ein in der Rangliste der meisten abgewehrten Torschüsse. Der 29-Jährige, gegen den nur drei der letzten sechs Elfmeter in der Bundesliga verwandelt wurden, parierte 61 der 78 Schüsse, die vor der Winterpause auf seinen Kasten kamen.

  • Oliver Baumann (TSG 1899 Hoffenheim): 59

Oliver Baumann von der TSG 1899 Hoffenheim belegt mit 59 parierten Bällen den zweiten Platz hinter dem Schweizer. Der ehemalige Freiburger, der in der Saison 2015/16 die meisten Schüsse aller Bundesligakeeper abgewehrt hatte (152), spielte fünfmal zu null und ging als einziger berücksichtigter Torhüter nie als Verlierer vom Platz.

  • Jonas Lössl (1. FSV Mainz 05): 49

Komplettiert wird das Ranking von Jonas Lössl (1. FSV Mainz 05), der an den ersten 16 Spieltagen 49 Schüsse abwehrte. Der 27-jährige Däne, zu Saisonbeginn vom französischen Erstligisten EA Guingamp als Ersatz für den abgewanderten Loris Karius (FC Liverpool) verpflichtet, sah sich auch den meisten Schüssen aller Torhüter ausgesetzt (79).

  • Timo Horn (1. FC Köln): 79,4%

Mit 79,4 Prozent abgewehrten Torschüssen verzeichnete Timo Horn vom 1. FC Köln die beste Quote aller Torhüter. Der ehemalige U21-Nationalkeeper parierte 27 der 34 Schüsse auf sein Tor und blieb in seinen neun Einsätzen dreimal ohne Gegentreffer.

  • Manuel Neuer (FC Bayern München): 78,6%

Auf dem zweiten Rang folgt mit Manuel Neuer vom FC Bayern München der Torhüter, der in der abgelaufenen Saison 2015/16 anteilig die meisten Schüsse abgewehrt hatte. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft parierte an den ersten 16 Spieltagen 78 Prozent aller Torschüsse (33 von 42) und musste im Schnitt nur alle 160 Minuten hinter sich greifen.

  • Marwin Hitz (FC Augsburg): 78,2%

Die Top-3 wird komplettiert vom Augsburger Marwin Hitz. Der Schweizer, der 78,2 Prozent der Schüsse auf sein Tor abwehren konnte, zählte somit auch anteilig zu den besten Torhütern vor der Winterpause (61 von 78).

  • Manuel Neuer (FC Bayern München): 8

Mit acht Weißen Westen ist die alte auch die neue Nummer Eins. Nachdem Manuel Neuer in den letzten beiden Bundesligaspielzeiten 2014/15 und 2015/16 mit jeweils 20 Weißen Westen einen neuen Rekord aufgestellt hatte, hielt er auch in der aktuellen Saison seinen Kasten bislang öfter sauber als jeder seiner Kollegen.

  • Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt): 7

Wie im Ranking der wenigsten Gegentore pro Spiel sichert sich Lukas Hradecky von Eintracht Frankfurt hier den zweiten Platz. Der 27-jährige Finne mit slowakischen Wurzeln blieb vor der Winterpause siebenmal ohne Gegentreffer und kassierte nur zweimal mehr als ein Tor in einem Spiel.

  • Rune Jarstein (Hertha BSC) und Marwin Hitz (FC Augsburg): 6

Den dritten Rang teilen sich der Augsburger Marwin Hitz und Rune Jarstein von Hertha BSC mit jeweils sechs Weißen Westen. Der norwegische Schlussmann vom Hauptstadtklub musste noch keinen Gegentreffer von außerhalb des Strafraumes hinnehmen und parierte den einzigen Elfmeter, der gegen ihn getreten wurde (am 7. Spieltag beim 1:1 gegen Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang).

Mit Rene Adler vom Hamburger SV konnte nur einer der 26 eingesetzten Bundesligatorhüter vor der Winterpause einen Assist verbuchen (beim 1:1 am 1. Spieltag gegen den FC Ingolstadt 04, Torschütze Bobby Wood).

Der einzige Keeper, der in der bisherigen Bundesligasaison mehr als einen Elfmeter parieren konnte, ist Ralf Fährmann vom FC Schalke 04 (zwei, gegen den Frankfurter Alex Meier und Johan Djourou vom HSV).