Die WM-Stars – Honduras´ Carlos Pavón: Der Nationalheld

Die Temperaturen sinken zwar noch nicht wirklich, doch die Vorfreude auf die Weltmeisterschaft in Südafrika steigt von Tag zu Tag. Um euch die Wartezeit auf das farbenfrohe Fußballfest und den Klang der Vuvuzuelas zu verkürzen, haben wir unsere Serie Know Your Rivals ins Leben gerufen. In dieser Woche erfahrt ihr alles über die 32 Stars der WM-Teilnehmer. Heute: Carlos Pavón.
Tegucigalpa. Mehr Spannung als am 15.10.2009 geht eigentlich nicht. 64 Minuten waren gespielt, als Carlos Pavón Honduras mit 1:0 gegen El Salvador in Führung brachte. Es war das letzte WM-Qualifikationsspiel, und Honduras musste gewinnen, um nach Südafrika fahren zu können. Gleichzeitig musste allerdings Costa Rica unentschieden in den USA spielen oder verlieren. Nachdem Honduras in Führung gegangen war, stand es in den USA 1:2. Costa Rica war zu diesem Zeitpunkt qualifiziert.

Der Held der Nation


Als das Spiel von Honduras in El Salvador schon abgepfiffen war, und alle schon an eine verpasste Chance dachten, lief in den USA jedoch die fünfte Minute der Nachspielzeit. Es sah nach einer Niederlage aus, doch Jonathan Bornstein erlöste mit seinem 2:2-Ausgleich Honduras, die sich somit zum zweiten Mal nach 1982 direkt für eine WM qualifiziert hatten. Costa Rica musste dafür in die Relegation. Carlos Pavón, der „Goldjunge“, wurde zum Helden einer ganzen Nation. Zuvor hatte er schon mit sechs Toren in acht Spielen maßgeblichen Anteil am tollen Abschneiden seiner Mannschaft gehabt.



Rekordtorschütze von Honduras


In seiner Heimat ist der 36-Jährige Pavón als Wandervogel bekannt. In fast 20 Profijahren hat er für 14 verschiedene Vereine gespielt, zurzeit spielt er in seiner Heimat für RCD España San Pedro Sula, wo er seine Karriere begann und trotz seines Alters noch zu den besten Torschützen gehört. Nationalcoach Reinaldo Rueda zählt auf die Erfahrung und die Kaltschnäuzigkeit von Pavón, der in 93 Länderspielen schon 56 Tore erzielt hat. Der Angreifer stand auch schon in Europa unter Vertrag, in Italien bei Udinese und Neapel und in Spanien bei Real Valladolid.

Keinen Urlaub machen


Pavón ist stark im Kopfballspiel und bekannt dafür, dass er für ein Tor nur wenige Chancen benötigt. „Vorne haben wir mit Pavón und Suazo das beste Stürmerduo in der CONCACAF-Region“, lobt Verteidiger Victor Bernardez und kündigt an: „Wir brennen schon darauf, gegen eine der großen Mannschaften zu zeigen, dass wir nicht nach Südafrika gefahren sind, um dort Urlaub zu machen.“ In der Gruppe H bei der WM sind Spanien, die Schweiz und Chile die Gegner.



Ein ganzes Land feierte und hofft nun


Das entscheidende Tor von Carlos Pavón hat große Hoffnungen in Honduras geweckt. Der Jubel kannte nach der geschafften WM-Qualifikation keine Grenzen. Der Tag des 1:0-Sieges gegen El Salvador wurde zum Feiertag erklärt. In der Hauptstadt, Tegucigalpa, lagen sich viele tausend Menschen in den Armen und feierten bis in die frühen Morgenstunden die zweite WM-Teilnahme. „Pavón hat das ganze Land mit seinem Tor sehr glücklich gemacht“, sagte der damalige Interimspräsident von Honduras, Roberto Micheletti, nach der Qualifikation.

Eure Meinung: Was kann Pavón mit Honduras bei der WM erreichen? Gelingt eine Überraschung?