GoalSCOUT: Gerson - "Ein geschliffener Diamant"

In GoalSCOUT präsentieren wir diesmal Gerson. Der 18-jährige Brasilianer wagte in diesem Winter den Schritt nach Europa und heuert in Italien beim AS Rom an.

Viele wollen es, aber nur wenige schaffen es. Zahlreiche brasilianische Stars träumen von der großen Karriere in Europa, von Ruhm und Erfolg in einer der besten Ligen der Welt auf einem Kontinent fern der Heimat. Doch immer wieder beweisen die Scouts der Top-Teams ihr glückliches Händchen und bringen ihre Vereine dazu, mit hohen Summen junge Talente aus Südamerika nach Europa zu locken, wo diese zu Weltstars aufsteigen. Auch der AS Rom, momentan in einer kleinen sportlichen Krise, hegt die Hoffnung, mit dem Wintertransfer eines ganz bestimmten Spielers einen wertvollen Deal für die Zukunft geschlossen zu haben: Gerson Santos Da Silva.

Vor etwa einem halben Jahr hatte den Namen Gerson in Europa wohl noch kaum jemand gehört. Doch dann die Überraschung: "Gerson wird  im Januar nach Rom wechseln", erklärte Peter Siemsen, Präsident von Fluminense, vergangenen August. Doch wer ist dieser Youngster, für den die Römer bereit waren, rund 16 Millionen Euro auf den Tisch zu legen?

Brasilianer, Jahrgang 97, Mittelfeldspieler

EXPERTENMEINUNG

Rodrigo Calvozzo von Goal Italien:

"Nach seinem Debüt für die erste Mannschaft Anfang 2015 entwickelte sich Gerson schnell zu einem der vielversprechendsten Spieler des Klubs. Seine Pässe und fast fehlerfreie Spielweise haben rasch für Aufmerksamkeit gesorgt. So wurde er bald zum besten Vorbereiter für Fluminense-Stürmer Fred. Selbst als langsamer Spieler hat er wunderbar ins Team gepasst. Auch als Ronaldinho in den Verein wechselte, schaffte es Gerson, sich einen Stammplatz zu erkämpfen. Doch nachdem er dem Wechsel zu AS Rom zugestimmt hatte, haben die Fans angefangen, an ihm zu zweifeln und ihm fehlendes Engagement vorgeworfen."

Gerson wurde in Belford Roxo im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro geboren und wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Anders als sein Vater, zog ihn der Fußball schon früh in seinen Bann. Und Gerson war gut. So gut, dass der 18-Jährige bereits in jungen Jahren das Interesse von Fluminense weckte, sich als Mittelfeldspieler den Jugendteams anschloss und sich dann stets weiterentwickelte. 

Der Youngster machte kontinuierlich Fortschritte, reifte früh und wurde immer öfter in Partien einer höheren Altersklasse eingesetzt. Die Aussicht auf eine Weltkarriere veranlasste seinen Vater dazu, den Job zu kündigen, seinen Sohn zu unterstützen und ihm als Berater zur Seite zu stehen.

Doch nicht selten wird den Nachwuchskickern die riesige Erwartungshaltung zum Verhängnis. Viele junge Spieler können mit dem Druck nicht umgehen und scheitern an diesem Karrierepunkt. Doch Gerson ist auf dem besten Weg, diese Hürde zu überspringen.  Der sportliche Aufstieg des Mittelfeldspielers war bislang nicht zu bremsen. Im Alter von 17 Jahren erlebte er seinen ersten großen Höhepunkt: Für die U20-Copa-America wurde er in die Nationalauswahl Brasiliens berufen.

Steckbrief  | Gerson  (AS Rom )

Mehr über Gerson

  Alter: 18 Jahre

  Vertrag bis: -

  Spiele 14/15: 29
Position: OM (LA, ZM)

Marktwert: etwa 10 Mio. Euro

Tore / Vorlagen: 1 / 4

  Stärken: Passspiel, Zweikampf, Technik

  Schwächen: Schnelligkeit, Engagement

Begeistern konnte brasilianische Nachwuchsmannschaft bei diesem Turnier zwar nicht, doch Gersons Leistungen riefen erstmals europäische Scouts auf den Plan. Auch Fluminense bemerkte sein vielversprechendes Potenzial und beförderte das Ausnahmetalent in die erste Mannschaft. Kurz nach seinem Debüt für ebendiese schoss der aufkeimende Star sein erstes Tor - und suchte sich mit dem berühmten Maracana-Stadion die passende Bühne aus, um für bleibenden Eindruck zu sorgen.

"Zu 100 Prozent geschliffener Diamant"

"Er ist ein großartiger Spieler. Vielleicht sollte er das nicht hören, aber er ist sehr gut. Er hat mich beeindruckt", schwärmt der ehemalige Fluminense-Stürmer Rafael Sobis von Gersons Vorstellungen. Und auch sein Teamkollege Fred findet lobende Worte für den Spielmacher: "Er ist ein zu 100 Prozent geschliffener Diamant." Technisch sei Gerson über alle Zweifel erhaben. Egal auf welcher Position er zum Einsatz kommt, könne das Talent jederzeit den Unterschied ausmachen.

Doch steht Gerson die erhoffte Traumkarriere bevor? Kann sich der junge Brasilianer in Rom durchsetzen? Nach der Bekanntgabe seines Wechsels in die Serie A schienen seine Leistungen nachzulassen. Die Anhänger von Fluminense warfen ihm fehlende Einsatzbereitschaft vor. "Aus diesem Grund musste Gerson am Ende der Saison für einige Spiele auf der Bank Platz nehmen", erklärt Rodrigo Calvozzo von Goal Italien.

Jetzt liegt es an Gerson, sich in Europa durchzusetzen, um nicht als zunächst als hochgelobtes Supertalent gepriesen, aber dann als gescheiteter Flop-Transfer geächtet zu werden. Doch der Linksfuß muss sich bis kommenden Sommer gedulden, um sich vor den prüfenden Augen der Anhänger beweisen zu können. Aufgrund der Nicht-EU-Regelung der Serie A erhält er vorläufig keine Spielberechtigung für die Römer und könnte offenbar zunächst für ein halbes Jahr zurück an Fluminense ausgeliehen werden.