Mickael Tavares spielt für den Senegal

Nach seiner ersten Nominierung für den Senegal vor einem Monat, sagte Mickael Tavares, dass er nicht für das westafrikanische Land spielen wolle. Nun scheint er sich anders entschieden zu haben, bestätigte sein Vater.
(ab) Dakar. Für einen Fußballspieler ist es immer etwas Besonderes in den Kader des Nationalteams seines Heimatlandes berufen zu werden. Mickael Tavares vom Hamburger SV hatte jedoch die Qual der Wahl: Senegal, oder doch Frankreich? Vor über einem Monat wurde Tavares das erste Mal für die Spiele des Senegal gegen den Oman und Iran nominiert.

Traum von der Équipe tricolore


Er sagte die Spiele ab, danach wurde über den Grund spekuliert. Insgeheim träumte der 26-Jährige wohl von einer Nominierung für die französische Nationalmannschaft. Tavares wurde in Frankreich geboren. Auch ein Angebot des tschechischen Verbandes stand im Raum, weil Mickael Tavares fast zwei Jahre für Slavia Prag spielte.

Tavares spielt für den Senegal


Tony Tavares, eine Legende in Senegal und zudem der Vater von Mickael, bestätigte nun, dass sich sein Sohn für den Senegal entschieden habe und für das Land und kein anderes spielen will. Das westafrikanische Land will viele junge Spieler an sich binden, um wieder eine der stärksten Mannschaften Afrikas zu werden.

Viele talentierte Spieler


So sollen mit Lamine Gassama (19, Olympique Lyon), Aly Cissokho (21, FC Porto), Mamadou Sakho (20, Paris Saint-Germain), Cheikh Mbengue (20, Toulouse) und Armand Traore (20, Portsmouth) weitere talentierte Akteure in den kommenden Monaten zu Länderspielen eingeladen werden.