Zlatan Ibrahimovic über Trainerwechsel im DFB-Team: "Vielleicht ist die Zeit gekommen"

Kommentare()
Getty Images
Die Krise der deutschen Nationalmannschaft beschäftigt die Fußball-Welt. Zlatan Ibrahimovic fände eine Ablösung von Joachim Löw nicht schlimm.

Zlatan Ibrahimovic hat eine mögliche Ablösung von Deutschlands Coach Joachim Löw als "nicht schlimm" bezeichnet und die Arbeit des Bundestrainers gelobt. "Ich denke, er hat einen fantastischen Job gemacht. Was er geleistet hat, ist überragend", sagte Ibrahimovic im Talk-Format 'Minutes with Zlatan' eines Wettanbieters.

Deutschland scheiterte bei der WM in Russland im vergangenen Sommer bereits in der Vorrunde und steht schon vor dem letzten Duell in der Nations League als Absteiger aus der A-Liga fest. "Wenn es mal nicht gut läuft, wird oft der Trainer dafür verantwortlich gemacht", weiß Ibrahimovic um die Regeln des Fußball-Geschäfts. "Egal, ob er zurücktritt oder nicht: Das wäre aus meiner Sicht nicht schlimm, denn er hat sein Ding durchgezogen", sprach der Schwede mit viel Respekt über die Arbeit des Bundestrainers.

Ibrahimovic: Zeit für Trainerwechsel "vielleicht gekommen"

Einen Trainerwechsel im DFB-Team würde Ibrahimovic durchaus begrüßen: "Vielleicht ist die Zeit gekommen, dass jemand anderes von ihm übernimmt, jemand aus der neuen Generation, denn im Team gibt es auch einen Generationswechsel", meinte der Stürmer und ergänzte: "Vielleicht hilft eine Blutauffrischung, eine neue Führung, all diese Sachen."

Erlebe die Nations League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Als Scheitern für Löw würde Ibrahimovic einen Abschied nun nicht mehr werten: "Das wäre aber, wie gesagt, nicht schlimm, denn er hat sich seinen Platz in der Geschichte schon gesichert", sagte er über den Coach, der mit Deutschland 2014 den WM-Titel holte.

Mehr zu Zlatan Ibrahimovic, Joachim Löw und dem DFB-Team:

Schließen