Wolfsburgs Mario Gomez hadert mit schwacher Hinrunde

Kommentare()
Getty Images
Trotz seiner vielen Tore ist der deutsche Nationalspieler mit der Leistung in dieser Saison nicht zufrieden. Einen Wechsel zu Bayern schließt er aus.

Mario Gomez vom VfL Wolfsburg glaubt, dass der FC Bayern nicht nur mit einem Triple zufrieden sein sollte. Den Nicht-Abstieg wollen die Wölfe feiern wie einen Titel, die Fans lobt er über alle Maßen. Das erzählte der Nationalspieler im  Aktuellen Sportstudio  des  ZDF .

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Mario Gomez über...

...den Abstiegskampf: "Ich glaube, wenn wir es am Ende schaffen, feiern wir es wie eine Meisterschaft."

Barcelona: Lionel Messi kurz vor Vertragsverlängerung

...seine Spielweise im Abstiegskampf: "Natürlich mache ich mir unter der Woche auch meine Gedanken. Wir können, Bayern und Dortmund  mal ausgenommen, fast jedes Spiel in der Liga gewinnen. Das ist aber auch das Traurige, dass wir diese Fähigkeiten nicht nutzen und uns das Wasser bis zum Hals steht."

...das Restprogramm in der Bundesliga: "Der Plan ist es, das nächste Spiel zu gewinnen. Und das Spiel danach auch. Bis dahin wollen wir aber bereits gerettet sein."

...die Fans der Wolfsburger: "Was unsere Fans aktuell abliefern ist, finde ich, einzigartig. Großes Kompliment. In der Hinrunde standen sie noch vor dem Stadion und haben auf uns gewartet. Jetzt hat keiner Angst einen Fehlpass zu spielen und von den Fans Druck zu bekommen. Das war auch schon anders."

...die Zielsetzung des VfL Wolfsburg: "Hätte ich in der Hinrunde so getroffen wie in der Rückründe und wir auch teilweise so gespielt, würden wir sicher woanders stehen. Wir haben in der Hinrunde viele unnötige Spiele verloren. In der Tabelle hat man das Gefühl, keiner will wirklich in Europa spielen."

...die Entwicklung in Wolfsburg: "Wenn während der Saison der Manager geht und der dritte Trainer kommt, geht das nicht spurlos an den Spielern vorbei. Das wirkt sich auch auf die Leistungen aus"

PSG-Wechsel: Dortmunds Aubameyang hüllt sich in Schweigen

...Andries Jonker: "Er hat von Anfang an gesagt 'Schaut euch an, was für eine gute Mannschaft ihr seid'. Das hat uns geholfen."

...die Saison 2016/17: "Vor ein paar Wochen war es noch fast bis Platz fünf. Wenn man die Mannschaften anschaut, die da unten stehen und was sie investieren... Die Teams die sagen, sie wollen mal schauen und die anderen unten. Es fallen viele Tore in der Bundesliga und es werden viele Fehler gemacht. Das allgemeine Niveau ist aber nicht sehr hoch dieses Jahr. Leipzig zeigt, dass es mit einer eingespielten Truppe gehen kann und es nicht nur auf die Qualität ankommt."

...den FC Bayern: "Ich kenne es noch gut aus meiner Zeit bei den Bayern. Die Meisterschaft ist natürlich schön, aber sie wollten auch zwei Cups holen und da sind sie gescheitert. Im DFB-Pokal haben sie zu viele Chancen liegen lassen und dann holt Dortmund das Spiel. In der Champions League war es genauso. Ich denke, dass sie nächste Saison wieder voll angreifen werden."

...die Zielsetzung des FC Bayern: "Ich denke nicht, dass es ein Problem der Bayern ist. Sie sind froh über die Meisterschaft, vielleicht sollte man die Erwartungen aber etwas nach unten korrigieren. Es kann nicht jedes Jahr das Double oder Triple gewonnen werden. Ich glaube auch, dass es in Zukunft noch Überraschungen in der Bundesliga geben wird."

...die Wechselgerüchte zum FC Bayern: "Ich habe gelernt, mich einzuschätzen. Lewandowski ist der ideale Stürmer und ich spiele dann nur eine untergeordnete Rolle."

...die Gründe für Wolfsburg: "Ich fühle mich wahnsinnig wohl. Wenn man mal keine gute Zeit hat, kann man sich hier trotzdem gut ablenken. Das Stadtbild darf kein Grund sein. Ich bin auch in einer Stunde in Berlin."

...den Confed Cup: "Der Bundestrainer wird in den nächsten Tage viele Gespräche führen. Dann wird es eine Entscheidung geben. Ich denke, dass jeder gerne für sein Land spielt."

Nächster Artikel:
FC Sevilla vs. FC Barcelona: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - so wird das Hinspiel in der Copa del Rey übertragen
Nächster Artikel:
Sala verschickte Sprachnachricht: "Ich habe solche Angst"
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Schließen