Wayne Rooney: Darum ging er nicht nach China

Kommentare()
Getty Images
Nach einer durchwachsenen Saison bei Manchester United möchte Wayne Rooney bei Everton wieder zu alter Stärke auflaufen - auch im Nationalteam.

Wayne Rooney kehrt nach 13 Jahren bei Manchester United wieder zu seinem Jugendklub FC Everton zurück. Dass er Everton der chinesischen Super League vorzog, liegt vor allem an einem Grund: Er würde gerne wieder für England auflaufen.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Ich möchte für England spielen. Wenn ich nach China gegangen wäre, diese Option gab es auch, hätte ich diese Möglichkeit selbst beendet,“ so der Stürmer.

Da er unter Jose Mourinho in der vergangenen Saison nicht mehr regelmäßig spielte, flog der 31-Jährige auch aus dem Kader von Englands Nationalcoach Gareth Southgate und absolvierte sein letztes Länderspiel im November 2016 gegen Schottland. "Wie ihr wisst, liebe ich es für England zu spielen. Gareth musste eine Entscheidung treffen – genau wie Jose Mourinho es getan hat – aber ich habe mit ihm geredet. Ich habe nicht den Fußball gespielt, den ich mag und ich denke, man sollte nicht für sein Land spielen, wenn man auch im Klub nicht spielt. Daher verstehe ich seine Entscheidung komplett.“

Sollte der Stürmer bei Everton jedoch wieder regelmäßige Einsatzzeiten bekommen, stünde einer Nationalmannschaftsrückkehr laut Southgate nichts mehr im Wege. "Es wäre großartig, wenn das klappt. Wenn ich hier gut spiele, wird er eine Entscheidung treffen müssen.“

Nächster Artikel:
Barca schlägt Leganes mit Mühe, Atletico souverän, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Nächster Artikel:
Serie A: Napoli gewinnt Top-Spiel gegen Lazio, Inter Mailand lässt Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Bericht: Andre Breitenreiter in Hannover vor Entlassung
Nächster Artikel:
Caligiuri schießt Schalke zu wichtigem Sieg gegen Wolfsburg
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. CD Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alles zur Übertragung der Partie
Schließen